— 106 — gar manches Drollige unb aud) traurige lefen fönnen unb oft umfangreiche, umftänbltd)e. unb nicfjt feiten jd)roer leferlicfje £or= refponbenjen. burd)bud)ftabieren unb ftubieren muffen. Aud) habe ict) biesbegüglicf) in ben alten Xaufbüdjern ber einzelnen Vfarreien ganz eigentümlich, oerbäcf)tige (roieberhoüe?!) laufen foUrjer Ba* gantentinber entbedt. Bei biefen laufen haben nad) bamaliger Sitte ber fianbammann ober fonftige Amtsperfon unb beren grauen als Baten beigeftanben unb aud) ein ihrem Stanbe entfpredjenbes, reichliches Batengefdjenf bem Äinbe, refp. beffen Eltern fpenbieren müffen. Ks ejiftieren aud) einige immer roieber roeitererzählte münblidje Ueberlieferungen betreff ber unb jener (Einbürgerung foldjer ©efct)lect)tcr. — (Es bürften fid) in ber umfangreichen Samm* lung liecfjtenfteinifcher gamilien=Ramen, oerö'ffentlidjt im 3at)r= bud) 1939 oon fürftl. Rat 3. Dfpelt, rooljl einige folcfje oorgeljenb ermähnte ©efdjlechtet befinben. Bereits tonnte ich einige Ramen jener Sammlung zufügen, famt Daten ber (Einbürgerung etc., toie überhaupt bie Sammlung noch roeiter oeroollftänbigt roerben fann, roenn einmal alle erreidjbaren Duellen in biefer Beziehung butd)= forfcht fein roerben. Siehe biesbezüglid) in felber Arbeit bie Be= mertung in ber (Einleitung Seite 65 ff., 3aljrbuch 39. 3Jfertroürbig finb aud) ba unb bort in ben alten Berhöts* Protokollen (bie 
Angaben betreffenb bie zufrüh=geborenen Äinber. Da heißt es bann, baß ber ober jener nad) ber ©eburt bes erften Äinbes, roeilen es offenbar roorben, baß er fid) nit gut aufgeführt hätte oor ber £>eurat, er zu 10 Bfunb Bfennigen Straff*) oerurteilt roerbe. 9Kandjc ber reuigen Sünbet machten es pfiffiger in bem fidjeren Borausroiffen, baß ber Stammhalter rool)l gar fchnell nad) ber £>otf)zeit geboren mürbe: fie ftellten fid) zertnirfcht unb ooll guten 3Billens zur Befferung felbft bem Oberamt unb zeigten fid) an, unb erhielten bann eine geringere Bön bafür, baß fie 5ufrüt) getan, roas ihnen erft jetjt erlaubt fei. Rod) etroas ift mir aufgefallen bei meinen gorfdmngen lanb* auf unb =ab, baß es nämlid) ©efdjtedjter gibt, bei benen bie un= ehelichen Äinber bisroeilen recht, zahlreich finb unb in ben Stamm* bäumen in einet ©enetation mehr Stammhalterinnen als Stamm* halter oerzeichnet roerben müffen, bann aber roieber anbere ©e= *) b. i. 22 ft. 30 Rtcuscr tt. Wcntambt5=5(ed)nunaen 173fiff.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.