— 93 — Schädler. Nr. 7. Nr. 209 (jetzt Eberle), Nr. 88 (jetzt Beck). Nr. 117 (früher Lampert). Neben der obigen benutzen oft nebenstehende Form: Schädler, Nr. 74. Nr. 71, Nr. 19, Nr. 82, Nr. 229 (Neu- hüsler); urkundlich neben der 
ersten meist nebenstehende Form (ebenso als Holzzeichen): 1794, RA.. Vp.. Johann Schedler. 
Jo- sephs Sohn: 1812. Abh. 5/25. Theresia Schedler, Wwe.. und Joseph Schedler, Jonaboden, Nr. 6/7: 1813, Abh. 6/23. Johann Schädler, Nr. 145/182. Steinort: 1815, 
Heiratsvertrag, derselbe: 1823. Abh. 
18/41, derselbe, Witwer; 1828. RA.. 
unregistriert. Faszikel 4 (Rich- terwahlen), Joseph Schedler. Zeichen 46 und 46s werden noch oft verwendet. Eberle. früher Nr. 38, Eufer. jetzt Nr. 44, Eerbi. Auch in folgender Form gebraucht: Ospelt. Nr. 2V2. Auf Heinzen im Steg, in Verbindung mit Initialen 4 O (Alois Ospelt); auch urkundlich: Maria Lichtmesz 1697. EA, Jörg Beck; 1815. I. S. 10, Alois Eberle, Nr. 25/38. Eufer.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.