— 338 — Ein unseren Sammlungen fehlendes liechtensteinisches Gold- stück der Kronenwährung konnte durch die Sparkasse für das Für- stentum Liechtenstein zu verdankenswert günstigen Bedingungen beschafft werden. Die Chronik von Jakob Helbert wurde dem Historischen Ver- eine in treuhänderische Verwahrung gegeben. Es wurden Abschrif- ten davon angefertigt und für den bisherigen Besitzer 1 Stück be- stimmt. Einigen viel jährigen Mitgliedern wurden die Jahresbeiträge gestundet, nachdem dieselben große Schwierigkeiten wegen der Über- weisung dieser Beiträge hatten. Die Sammlungen des Historischen Vereins für das Fürstentum Liechtenstein sind im heurigen Sommer vom Schloß Vaduz in das Rathaus der Gemeinde Vaduz übertragen worden, nachdem die be- züglichen Räume des Schlosses für andere Zwecke benötigt werden. Seiner 'Durchlaucht dem Landesfürsten wurde für die bisherige Raumgewährung und für die Übernahme der Ubersiedlungskosten der aufrichtigste Dank ausgesprochen. Auch der Gemeinde Vaduz gebührt für die Überlassung eines Raumes zur Aufstellung der Sammlungen zu günstigen Bedingungen der beste Dank. Hochwürden Herr A. Frömmelt und Herr Lehrer Veck haben in Ruggell und in Schaan in dankenswertester Weise Grabungen durchgeführt, über welche, wie oben gesagt, ein Bericht in diesem Jahrbuche enthalten ist. Die fürstliche Regierung wurde ersucht, der möglichst wirksamen Durchführung des Naturschutzgesetzes, besonders des Schutzes der Alpenpflanzen ein vermehrtes Augenmerk zuzuwenden. Unser Vorstandsmitglied Herr Lehrer David Beck hat im Sep- tember dieses Jahres neuerlich an Ausgrabungen in Eazis (Erau- bünden) teilgenommen. Weiter hat er am 5. und 6. Oktober einen Kurs für Urgeschichte in Zürich besucht. Daß die Arbeit über Joseph Rheinberger von Herrn Lehrer Walter Kaufmann diesem Bande des Jahrbuches beigefügt ist, Hai in erster Linie seinen Grund darin, daß die aus Anlaß des 100. Ge- burtstages Rheinbergers ursprünglich geplante Festschrift nicht er- scheinen konnte. Die Beschäftigung mit den verdienten Männern unseres Landes gehört aber auch zu den Aufgaben unseres Vereines.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.