— 143 — fassung, wie eine tiefe Religiosität vermengten sich in ihm zu einer wunderschönen Harmonie; und wer verstand genau hinzuhören, dem konnte es nicht entgehen, jenen leisen Unterton zu entdecken, in dem sich eine reine, mitteilsame Liebe ganz leise ausschwang! Daß er nach all dem Gesagten zum unvergeßlichen Freund werden mußte, erklärt sich von selbst. Und so steht Joseph von Rheinberger heute wie je vor uns: Als großer Lehrer, gütiger Mensch und allzeit bewährter, ebenso denkender wie handelnder Freund!
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.