Th. Kroyer hat diese Frage in seiner Biographie schon berührt. Über die Vorfahren Rheinbergers war jedoch Kroyer falsch oder gar nicht unterrichtet, was ja auch aus meinen vorangehenden Aus- führungen zu ersehen ist. Kroyer sagt, Johann Peter Rheinberger sei vollkommen unmusikalisch gewesen. Diese Behauptung musz als unrichtig bezeichnet werden, denn wie sein Sohn David berichtet, spielte er ganz ordentlich die Flöte. Die Familie Carigiet brachte mehrere musikalisch sehr begabte Personen hervor. Das; die Mutter Josephs selbst keine musikalischen Eigenschaften zeigte, besagt nichts, denn der Erbgang kann ja auch rezessiv erfolgen. Wir dürfen daher wohl mit Recht annehmen, dasz Joseph Rheinberger seine musika- lischen Fähigkeiten sowohl vom Vater als auch von der Mutter mit- bekommen hat. Es wäre eine ebenso dankbare wie wünschenswerte Aufgabe, diese Frage der Vererbung einmal auf rein wissenschaftlicher Basis ausführlich zu bearbeiten. Hoffen wir, dasz sich bald ein Berufener findet, der diese Arbeit in Angriff nimmt!
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.