die Gehaltszulage iu der.II. Klasse je 200 fl., in den übrigen Klassen je 100 
fl. Für die V. und IV. Klasse ist durch den Zusatzartikel eine weitere 
Alters-Personalzulage von je 100 fl. nach fünfzehnjähriger und 
zwanzigjähriger Dienstzeit vorgesehen. Die dem Lande 
durch diese Regulierung erwachsenden Mehransgaben betrugen annähernd 1600 sl. Die im Juni 1898 stattgefundcnen Rüfeverheernngen, welche besonders arg das Gebiet der Rappensteincrrüfe in Mitleidenschaft genommen hatten, veranlaßten den Landtag schon damals, darauf zu dringen, daß an Stelle des alten nicht mehr entspr e ch enden Rüfeg es etz es vom 23. No- vember 1871 ein 
neues geschaffen werde. 
Ein solches kam dann anch im Jahre 1899 zustande.') Nach dem 
alten Rüsegesetze entfielen 
die Kosten für Rüfebanten in der 
Regel ausschließlich auf 
die zunächst beteiligten Gemeinden und Privaten. Nach dem 
neuen Gesetze sind Landesbeiträge von 50—75 der Kosten vorgesehen nnd ist 
den Bedürfnissen dnrch die Orga- nisation von Landes- und Gemeinderüfekommissionen ähnlich ivie im Wuhrgesetze^) Rechnung getragen worden. Es sei hier erwähnt, daß die Regierung im Jahre 1894 über Anregung des Landtages einen eingehenden fachmännischen Bericht über 
den Znstand unserer Wildbäche und Rüfen ver- anlaßt 
hatte. Ingenieur A. Sulser von St. Gallen hatte diese Arbeit übernommen und 
die Inspektion unter Führung des fürstl. Forstverwalters Kuen durchgeführt. Das umfang- reiche technische Elaborat erschien im Jahre 1895 im Drnck^) nnd wird bei vorkommenden Rüfebanten teilweise benutzt. Der Kosteuüberschlag für die Durchführung 
sämtlicher Projekte iu den 11 Wildbächen und Rüfen beträgt die respektable Snmme von 885,000 Kronen. Das teuerste Objekt ist 
die zwischen Nendeln und Schaanwald gelegene Kracherrüfe, deren Schutz- bantcn einen Kostenanfwand von 234,000 Kronen erfordern würden, dann folgen 
die Forstrüfe mit 102,000 Kronen; der Schindelholzbach mit 96,000 Kronen; die Krüppelrüfe mit 1) L. G. B. Nr. 6. 1899. Ges. v. 22. IX. 1899. 2) Vergl. das Gesetz v. 16. XII. 1891. -) Die Wildbächc und Rüsen des Fürstentums Liechtenstein von A. Sulser, Ingenieur. Buchs, Buchdruckerei I. Kühn, 1895.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.