i)!) Am 25. Juli erfolgte die Abreise 
nach seinem im Her- zogtum Salzburg gelegenen 
Schlosse Fischhorn. Der Fürst ivar 
von seinem Aufenthalte im 
Lande sehr befriedigt, spendete zu oem von ihm seinerzeit gegründeten Wohltätigkeitsfonde neuerlich einen Betrag von 6000 fl. und erließ bei der Abreise 
folgendes Handbillet, welches öffentlich verlantbart ivurde: Lieber L n n d esv c r w e ser v. Stell wag! Gelegentlich Meiner Anwesenheit in Meinem Fürstentums sind Mir von allen Seiten Beweise aufrichtiger Loyalität uud treuer Er- gebenheit dargebracht worden, welche Mein Herz mit Freude erfüllt haben. Auf das Wohl Meines Landes jederzeit bedacht, war Ich mit besonderer Befriedigung Zeuge der beträchtlichen Fortschritte, welche Dank einer geordneten Administration nntcr bereitwilliger Mitwirkung der verfassungsmäßigen Faktoren auf allen Gebieten erzielt wurden. Die hier gcivonncncn Eindrücke gereichen Mir zu wahrer Genugtuung nnd hege ich die zuversichtliche Hoffnung, daß dem Lande unter dem Schutze des Allmächtigen auch fernerhin ein ungehemmtes Gedeihen und eine ungetrübte Entwicklung vergönnt sein werde. Ich beauftrage Sie, diese 
Meine Wünsche nebst Meinem Danke sür die Mir durch den herz- lichen Empfang bereiteten angenehmen Stunden in geeigneter Weise zur allgemeinen Kenntnis zu bringen. Vaduz, am 2S. Juli 1896. Iohan n. Bei Gelegenheit der Audienz, welche 
der Fürst dein Landesausschussc nm 21. Juli gewährt hatte, begrüßte der 
Bor- sitzeude Dr. Albert Schädler den Regenten im Namen des Landes und des Landtages, dankte für die vielen hochherzigen Akte, womit 
der Fürst sowohl einzelne Gemeinden, nls nnch das Lnnd im Laufe der Jahre beglückte und gab den Gefühlen der Loyalität Ausdruck. 
Der Fürst dmcktc huldvoll und er- kundigte sich eingehend über verschiedene Landesfrngcn.') Gelegentlich dieser Audieuz brachte der Präsident 
den Wnnsch des Landtages, ein Bild des regierenden Fürsten im Landtagssaale zn besitzen, zum Ausdrucke. 
Dieser Wunsch wurde dauu auch in einigen Jahren crsüllt, indem der Fürst eine von dem akademischen Bildhauer Joses Beizer in Wien, einem renommierten Künstler, ausgeführte große Marmorbüste, welche des Regenten Bild in sprechender Aehnlichkeit dar- stellt, sür den Landtagssaal widmete. Einen würdigen Platz wird diese Büste im neuen lnndsch. Amtsgebäude finden.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.