Auf Autrag des Abg. Meinrad Ospelt bewilligte der Lnudtag dem liechtensteinischen Viehversichernngs- vereine, ivelcher im Jahre 1872 gegründet ivurde, zur Er- gänzung des R es erv efo u d es den Betrag von 2100 fl. aus der Laudcsknsse. Aus dem dieseu Autrag befürwor- tenden Kommissionsberichte ist ersichtlich, daß die Stückzahl des zu dieser Zeit versicherten Viehes 3104 und deren Schätzungs- wert 393,991 sl. betrug. Die Entschndigungsbeträge bezifferten sich nach dem Ergebnisse der letzten Jahre ans zirka 8000 fl. jährlich. Der Reservcfond 
belief sich auf 5894 fl. Laut Sta- tute!? des Vereines können jedoch 
die Zinse?? desselben erst dann znr Vcrwcnduug kommen, wenn er die Höhe von 8000 sl. er- reicht hat. Mit dein bewilligten Landesbeitrag voi? 2100 fl. war nun diese Höhe erreicht und der Verein, der in den Jahren 1891 uud 1892 wegen außergewöhnlich vieler Schädeu mit Defi- ziten abschloß, ii? eiue etwas günstigere finanzielle Lage versetzt. Der freiwilligen Feuerwehr von Schellenberg ivurde vom Landtage über deren Ansuchen ein Lnndesbei- trag von 114. sl. bewilligt. Die Gemeinde Schellenbcrg erhielt mit Rücksicht aus ihre bedeutenden Arm enauslngen eine landschäftl. Subvention vou 100 fl. Im Jahre 1893 erließ 
die sürstl. Regierung auf Anreg- ung des tnndivirtschastlichcn Vereins eiue Verordnung be- treffend die Bekämpfung des falschen Mehlthaues in deu Weinbergen. Es wird darin die zweimalige Be- spritzung der Neben mit Azuriutösung oder mit einem anderen bewährten Mittel allen Nebbesitzern 
znr Pflicht gemacht nnd den Gemeindevorstehungen die Ueberivachung überbnnden. Der falsche Mehlthau (ksronospora, vitievl«) hatte 
schon seit eini- gen Jahren unsere?? Weinbau ') bedeutend geschädigt. Der landwirtschaftliche Verein 
nahm sich der Sache mit Energie an nnd hatte auch schon wiederholt Subventionen znr Azurin- Das Gcsamtflächcnmaß der liechtenst. Weinberge betrug zn die- ser Zeit, wie ich den Mitteilungen des lnndwirtschnstl. Vereines ent- nehme, 183,040 Onadrntllafter. Hievvn 
entfielen aus Nadnz 56,000, auf Eschen 
37,097, aus Mauren 
26,314, ans Schnnn 23,000, auf Bnlzcrs 19,622, aus Tricscu 
17,817, aus Gnmvrin 3,100.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.