— 218 — dcm Marktrecht, Gericht, Stvck und Galgen, samt dcm Blutbaun in dem halben Teil dcr Herrschast Kißlcgg. Perg. Original. Fürstl. Archiv Wvlsegg Nr. 415. s654 15Ä<». Das Stift Kcmpten kauft vvn Friedrich von Freiberg die Herr- schast Sulzberg, dic derselbe ei» Jahr vvrher vvu seincr Schwester Veronika geehlichte v. Schellenberg und ihrem Svhne Hans Marqnard vou Schellcnberg gekauft hatte um 14930 fl. Baumann 111. 273. s<»55 15Ä7. April 10. Kaiser Kart V. erteilt den Herrn Gebrüdern Ulrich Haus und Wvtsgang von Scheltenberg die be- sondere Kaiserliche Gnad uud Freyheit, daß sie und ihre Nach- kommen zu ewigen Zeiten jede svwvhl vfsene als verschlossene Briefe mit Rvthem Wachs versiegeln sollen nnd mögen. Chrvnik der Psarre Kißlegg, Anhang. s<»5<» 1528. Jänner 10. ?i-Lisin^. ^nno vomini N v XXVIII« m'u monsis ^anriarii X» odiit vonsra-dilis av SArc-glus vir cloininnz AIÄAnns 3 e b o c: I l ön 1z o r cloei stornm clyvtor, I^risinAonsis vt Lrixinönsis seelssiarum lüanonie.ns. tünjns -rnim» eLquiescirl in paee. sJm Jahre des Herrn 1528 am 10. Jänner starb der ehrwürdige und trefsliche Mann, der Herr Magnns Schcllen- berg, Dvktor der Rechte, Canvnicus der Domkirchcn vvn Frei- sing nnd Brixen. Seine Seele rnhe im Friedens. Aufschrift auf dcm Grabstein in der Grust der Dvnikirche zu Freisiug bei München. Auf dem kleinen, eingemauerten Steine die Darstellung dcr Auferstehung Christi. Ncben dem ver- schlossenen Grabe der Canvnicus kuieud mit gefaltete» Händen. Das Wappen ist verwischt. s<»57 15Äi). März 15. Haus vvn Schellcnberg stellt sür sich und seine brüdcr nnd für dcn Jnnkcr Friedrich vvn Freiberg als In- haber derr Herrschaft Kißlegg dem Levuhart Karter vvu Tübingen ans dic Badstubc zn Kißlcgg einen Bestandbrief ans. Fürstl. Archiv Wvlfegg Nr. 3195. stt58 1530. Febr. 28. Ueberlingen. Christoph, Graf zn Werdenberg mit anderen Grafen nnd Rittern, darunter anch Haus von Schcl- lenberg zn Diessenhvfcn, schreiben an die VIII. Orte der Eid- genossenschaft. Sie vcrnchmcn mit grvßcm befremden, wie es ihrem Frcnndc, Vetter nnd Schwager, Markns Sittich von Eins
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.