— 200 — 2 Pferden in eincin Wirtshanse zn Angsbnrg sv lange vbstaginm halten, bis Heinrich v, Sch, sciner Pslicht nachgckvnunen sein wird, Thnn diese das nicht, dann kann das Dvmkapitcl mit allcn Mitteln, die ihm zn Gebvtc stehen, gegen ihn vvrgehen, vhnc dafür Rache befürchtcn zn müssen, Bürgen waren: Hans vvn Haimcnhvsen vvn Hvhcnthann nnd Marquart vvn Schel- lenbcrg, dieser Zeit Vvgt zn Wolkenburg, Bruder des KanvuicuS. - Es häugcu an dcr Pergamcnt-Originalurkuude die Siegel dcr beiden Brüder v, Sch, mit dem vvllständigcn Wappen, Dic Querbalken gchen in dcr Mitte und am vbercn Rande dnrch den Schild, Rcichsarchiv München, Schcllcnbcrg, Akten Fascikcl 370, s7. Hcrr M a r quard vo » Schellc n berg stistet in das Franen- klvster zu Kißlegg als ewigen ZinS jährl, 1 Malter Haber vvn dcm Gut zn Hvrgcn, das dermal Gevrg Svhl allda reichet, Chrvnik dcr Pfarrc Kißlcgg, j 147t. Fmn Bcncdikta, Wittwe weil, Herrn Marquards vvn Schellenberg, gebvhruc vvu Freyberg, stistet in das Fraucn Klvstcr zn Kißlcg als civigcn ZinS Einen Sack Rvggen nnd einen Sack Habcr ans ihrcm dcr Fra» Stisterin cigcncn Hvs zu Wcugcu, welche der jeweilige Besitzer dieses GutS zwischen Martini nnd Wcynachten nach Memmingcn in das HanS dcr Karthänscr von Buchsheim dasclbst führen svll. Svlltc aber dieses Klvstcr über Knrz vdcr Lang zerstört werden, sv svll bcmeldteS Korn nnd Haber wiederum dcr Frau Stistcriu Frcuudschast auhciiu fallen, Chrvnik der Pfarrc Kißlcgg, Anhang. jtttt! 1471. DvnuerStag uach St. Grcgvricutag. Schiedsrichter schlichtcu cincn Span zwischcn Ritter Marquart vvu Schcllcnbcrg nnd Ritter Heinrich vvn Schcllcnbcrg. Es handelte sich nm Teilung vvn Untertanen, Gütern, Wald nnd Feld, daS nvch nicht geteilt war. ES wurde bestimmt: Sie svllcn diese Dinge svbald möglich untcr sich tcilcn. Pcrgament-Abschrist, Fürstl. Archiv Wolsegg Nr. 189ö. s«U->" 147Ä. Sainstag nach St, Jakvb, Heinrich vvu Schellenbcrg lcistcr dcm Hans Vvgt zn Svmmcrau Bürgschaft ivcgcn scincr Fran Margarctha Gcßlcriu für dic Mvrgcngabe pr. 1000 fl. Fürstl. Archiv Wvlfegg Nr. 3877. . jtttXi"
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.