189 — Graf Hainrich nrkundct, er habe das Gnt zu Wasserburg, das er vvn dem vvu Ebersperg erkanft habe, vom Kloster St. Gallen zu Lehen empfangen, ausgenommen die Kirche zn Wasscr- bnrg mit allem Zubehör. Er bestätiget den Vorbehalt des Klosters bezüglich der Pfandschast nnd gestattet die Wicderlösuug durch das Kloster. Perg. Codex über Wasserburg Nr. 1. Reichsarchiv München. s.?<»7^ 13t>8. Walpurgistag. , Landsberg. Die Herzoge Ernst und Wilhelm von Bayern bekennen, daß sie den Märken von Schellen- berg zum Diener anfgcnommeu haben. Er soll ihnen dienen von Lichtmeß uächstvcrgaugen bis über ein ganzes Jahr. Dasür versprechen sie ihm anderthalbhnndert (150) gute ungar. Gnlden auf kvmmcuden St. Michelstag. Sie wvllen ihn auch mit Kost besorgen uud allfälligcn Schade» ersetzen. Pergament Original. Siegel des Herzogs Ernst. Reichsarchiv München. Schelleuberg Urk. iu Wasserburg. s5V8^ 13i>i>. St. Matthäns-Tag. Kißlegg. Ritter Marquart vvu Schel- leuberg, Tölzer und Märk, Gebrüder, dann Kvnrad von Schcllcnberg, ihres Bruders Sohn, stiften eine ewige Messe in dcr Pfarrkirche zu Zelle (Kißlegg) im Amt ans St. Katharinc» Altar vor dcm Chor linker Seite. Ein jeweiliger Kaplan desselben AltarS soll alle Wochen 4 Messen lesen in ge- dachter Pfarrkirche nnd eine zn Willcrazhofen in der .Kirche, und zwar vhuc allen Unterlaß. Anch soll ein jeweiliger Kaplau jährlich eine Jahrzeit begehen auf den nächsten DienStag nach St. UlrichStag mit vier Priester», die eine Vigil uud eiu Seel- amt singen uud jeglicher eine Seelenmesse lesen svllen. Der Kaplan hat den Priestern ein Mahl zn geben. Und da die Kirche zn Willerazhvfen, die ein schellenbergischcs Lehen ist, nnd wvhin die Herren vvn Schellenberg den HanS Schwinincr vvn Waldsee ernannt haben, an Eintunsten zn arm ist, nm cinen eigenen Priester verhalten zn können, sv bitten sic dcn Bischvf vvn Konstanz, an dcn daS Schrcibcn gerichtet ist, daß sie solche für ewige Zeiten mit ge- dachter St. Katharmcnpfrnttd vereinigen dürfe». Als ewigen Zins für einen jeweiligen Kaplan.vervrdnen: 1. Marqnart v. Sch. Zch»te» zn Jmmcnricd, 2 Malter Haber, ans dcm Hof zum Ebcrharz, dcr Hansen Hoppenbichels war, jährlich 10 Sch. Pfg. 2. Töltzcr v. Sch. gibt aus HouaucS Gut, das HauS
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.