Freitag nach Christi Himmelfahrt. Jakvb vvn Sche-llen- berg zn Kißlegg verbürgt sich snr daS GottcShanS Rvth wegen einer vvn diesem gemachten Schnld. ' Fürstl. Archiv Wvlscgg Nr. 3808. (5^V. StistSarchiv St. Gallen.. j53. Mai 4. Bürgermeister, Räte und Bürger zn Zürich erklären, nachdem ihueu vvn der Herrschast vvn Oesterreich bewilliget mvrden sei, die nidere Mark samt den dazn gehörenden Hvfcn vvn HanS vvn Schellenberg zn lösen, haben sie au diesen nnr 1000 Gnldcn bezahlt und dasür die aus 1800 sl. lautcudeu Pfandbriefe heransbetvmmen. Sie verpflichten sich nun, falls Hcrzvg Lcnpvlt ihnen schriftlich ein Pfandrecht für 1800 Gnlden auf die erwähnte Mark znsichere, ihm die ans 1800 Gulden lautenden Briefe hcmuSzugebeu uud nach Ablauf deS 20 Jahre daucrudcu Friedens mit Oesterreich die Ablösung deS Pfandrechtes mit 1000 Gulden znznlasscn. Orig. Perg. Siegel der Stadt Zürich. Staatsarchiv Zürich. Urk. Stadt nnd Landschaft L>. Nr. 1768. (Gütige Mitteilung deS H. Staalsarchivars Dr. Nabhvlz in Zürich.) s5<»3^ 13t»Z. Mai 9. HanS vvn Schellenbcrg erklärt, vvn der Herr- schaft vvn Oesterreich für seine Fvrdernng vvn 1800 fl. wvsür ihm die nidere Mark samt dcn dazn gehörenden Höfen ver- pfändet gewesen sei, vvttständig befriediget zu sein. Orig. Perg., Siegel deS Haus von Schellenbcrg. Staatsarchiv Zürich. Urk. Stadt und Landschaft 01. Nr. 1769. (Gütige Mitteilung des H. Staatsarchivars Dr. Nabhvlz in Zürich.) s5t»4^
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.