— 165 Die Höhlung des Turmes ist bis zu einem Drittel mit Schutt ausgefüllt, darunter mögen auch die eingestürzten Holz- lnufgcinge zur Aufstellung und Bedienung der Geschütze schon längst verfault sein. Gegen die Witterung ist der Mauerabschluß von der Natur durch einen dichten Rasenfilz geschützt, aber doch nicht genug, um den Ban vor einem tangsamen Untergange zu bewahren. Schon wegen seiner dominierenden, sonnigen und aus- sichtsreicheren Lage wurde der zweite Batterietnrin t von Anfang an nicht nur als Wehrbau berücksichtigt, sondern noch als Wohnturm durch ciuen Ueberbau reichlich erhöht. Dem nicht vollen Rundturme t schneidet der alte Palas r in schwacher Kurve vom Bergfriede p auslaufend, einen be- trächtlichen Teil von der Rundung ab, die im Durchmesser 23 m beträgt. Ein charakteristisches Gepräge erhält das Rondell in seinem Aeußercn dadurch, daß das untere wuchtige Quader- mauerwerk nach 14 m Höhe im Viertelkreisbogen 2 rn zurück- springt, um dann weiter in dem 8 m hohen aufgesetzten Wohn- bau die volle Mauergleiche zu erreichen. Die unteren zwei Geschosse, mit mächtigen Maulscharten bewehrt, bildeten den kräftigen Batterieturm t, auf dem dann erst der zweistöckige Wohnbau folgte. Dos ganze Bau- werk ist in einem Gusse entstanden, nicht daß der obere ver- putzte Teil, wie es scheinen möchte, später auf dem Quaderbaue erstellt worden wäre. Knorrige Efeutaue mit dichtbuschigem Blattwerk 
verankern sich so in den porösen Tuffsteinblöcken, daß auf große Flächen nichts mehr vom Mauerwerk erkennt- lich ist. Das unterste Geschoß, welches durch eine ansgebrochene Scharte von? Zwinger b aus über steilen Felsen erklettert werden kann, ist jetzt größtenteils mit Bauschutt ausgefüllt, auf dem wirres Gestrüpp das Vordringen hindert. Im zweiten Geschosse 
befinden sich nach 20 em Absetzung vier Scharten, die innen in Mauernischen mit einer 40 om großen quadratischen Oeffmmg beginnen und nach außen stufig, bis zu 2 m breiten Lücken auswachsen. Die Scharte ist inner- halb von einem kräftigen Falze zur Aufnahme eines Holzladens umrahmt, der wiederum mit einein Riegelbalken versperrt werden konnte, welcher zugleich auch als Prcllholz der Hacken- 11
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.