— 70 — Band 35 (1935) Paul Dieboloer: Graf Heinrich I. von Werden- berg-Sargans zu Vaduz. „ 37 (1937) Paul Diebolder: Hartmann II. von Werdenberg- Sargans zu Vaduz, Bischof von Chur (1389—1416). 38 (1938) Joseph Ospelt: Huldigung an Seine Durchlaucht den Landesfürsten Franz Josef II. Ds- Josef Hoop: Fürst Franz l. von Liechten- stein,-f 25. Juli 1938. Ferner: Dr. Andreas Ulmer: Die Burgen und Edelsitze Vorarl- bergs und Liechtensteins. Dornbirn 1925, Seite 892 u. ff. X Ein flüchtiger Blick in die nachstehende Sammlung zeigt, daß nur ein Bruchteil aller jener Namen heute noch lebt, die im Laufe der Jahrhunderte in unserem Lande heimisch waren. Dabei ist wahrscheinlich, daß es noch andere Namen im Lande gab, die in den von mir benutzten Quellen nicht vorkommen. Die Angaben in dem eingerückten Texte beweisen aber auch, daß der größere Teil der heute lebenden 
Geschlechter schon seit Jahrhunderten das Land bewohnt. Die Bodenständigkeit seiner Bürgerschaft tritt hier stark in die Erscheinung. Verlockend wäre es. eine Untersuchung über die Bedeutung und die Herkunft der einzelnen Namen anzustellen. Dies könnte Aufgabe einer besonderen Arbeit sein. Vielleicht wird sich früher oder später Gelegenheit bieten, hierauf zurückzukommen. Hier seien mir nur einige Andeutungen gestattet: Als Familiennamen bildend kommen besonders in Betracht: a) Flurnamen: Büchel, Bühler, Huber, Marxer, Mützner, Quade- rer, Rheinberger; b) Taufnamen: Brunhart, Dietrich, Eberli, Ender, Frömmelt (Fromhold), Hartmann, Helbert, Hermann, Jehle (llhle), Kon- rad, Niedhart, vielleicht auch Nigg (Nikolaus), Ospelt (Oswald), Thöni (Anton), Welti (Walter) i
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.