— 69 — Die landesherrlichen Familien glaube ich vorwegnehmen und hier aufführen zu sollen. Es sind dies die: Grafen von Werdenberg-Sargans zu Vaduz, von 1342 bis 140V, Herren von Schellenberg, von etwa 1220 bis etwa 1320, Freiherren von Brandis, von 1400 bis 1507, Grafen von Sulz, von 1507 bis 1613, Grafen von Hohenems, 1613 bis 1699 bzw. 1712, Fürsten von und zu Liechtenstein, seit 1699 bzw. 1712. Die hauptsächlichste Literatur über dieselben ist aufgeführt in der von ». Hans Bohatta bearbeiteten Liechtensteinischen Biblio- graphie im Jahrbuch des Historischen Vereins für das Fürstentum Liechtenstein. 10., 12., und 13. Band, Jahrgänge 1910. 1912 und 1913. Aus den seither erschienenen Bänden dieses Jahrbuches seien in diesem Zusammenhange hier angeführt: Band 21 (1921) Alfons Feger: Fürst Wenzel Liechtenstein. .. 28 (1928) Alfons Feger: Fürst Johann II. „ 29 (1929) Joseph Ospelt: Huldigung an Seine Durchlaucht den Landesfürsten Franz I. Alfons Feger: Johann 
II., Fürst von 
Liechten- stein. ?. Jldefons Liechtenstein 0. 8. K.: Prinz Franz von und zu Liechtenstein. „ 31 (1931) Dr. Josef Hoop: Prinz Alfred von und zu Liech- tenstein. Joseph Ospelt: ?. Jldefons, Prinz Georg von und zu Liechtenstein. ., 32 (1932) Joseph Ospelt: Prinzessin Henriette von und zu Liechtenstein. Jakob Walder-Rahn. Aus der Geschichte der Münzen und Medaillen der Grafen von Sulz. ., 33 (1933) H. Bohatta: Fürstin Eleonore von Liechtenstein und ihr Granatapfel. H. Bohatta: Fürst Wenzel von Liechtenstein und sein Verhältnis zu den Büchern. 5 »
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.