— 138 — Gemeinde 
erlaubt, diesen Weg auch zum Steinführen und Holzführen an das Wuhr zu benutzen, aber auf dem Rückweg nicht mehr außer mit Fenk." 1K8V 37. Christa Beck 
von Triesen klagt gegen Lorenz Erni, 
weil dieser zu ihm ins Wirtshaus kam 
und gesagt hat, 
es seien nicht mehr 
als 3 ehrliche Männer zu Triesen und der frömmste habe ein Rind gestohlen. Peter Lampert wisse, was er für ein 
sauberer Geselle sei. Ihrer 15 hätten sich gegen den Christa Beck verschworen. . Der Beklagte antwortet, 
er wisse vom Kläger nichts als Liebes und 
Gutes, er habe es nicht bös gemeint und bitte um Verzeihung. Bescheid: Lorenz Erni muß den Kläger vor dem Gerichtshof und im Wirtshaus um Verzeihung bitten und dem 
Grafen 2(1 fl. Strafe erlegen. Der Graf ermäßigte die Strafe 
auf 1(1 fl. 38. Am Zeitgericht 
vom 2(1. Mai 1680 wurden unter vielen anderen Strafsachen auch folgende verhandelt. Adam von Vill (Valzers) hat zum Geschwornen Tebus 
Kindle gesagt, er könnte ihn um vieles bringen, wenn er wollte, für welche Rede er vom Beleidigten eine „Maultäsche" erhielt. Thomas Brunhart (Balzers) hat den Haus- meister HansWilli und den Geschwornen PaulWilli bezichtigt, sie stehlen den armen Leuten das Brot vor dem Maul weg. Der Wirt Weiß (Balzers) zeigt an, daß Thomas Bürzli 
und Christa Steger sich „blutrunsig" 
ge- schlagen und den Bart „ausgerupft" haben. Eallus Nutt hat, als man den Paul Willi begra- ben, beim Trunk Händel angefangen. Katharina von Pank (Balzers) hat an St. Peter- und 
Paulstag gewässert. Franz Büchel, Knecht, 
und Christa Voser (Bälzers) haben an Sonn- und 
Feiertagen „Kriese" gewon- nen, und das nicht nur 
kistenweise, sondern ganze Gelten voll.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.