— 70 — Dieser Fund kam nach Angabe Jahrbuch 1909 ins Vor- arlberger Landesmuseum in Bregenz. Im heutigen Mu- seumsbestand ist er jedoch dort nicht mehr zu ermitteln. (Mitteilung Konservator A. Hild.) Die Münzen werden hier erwähnt, um das Zeitbild der vorhandenen Funde zu ergänzen. 2. Nendeln 1896 . . Jahrbuch 1903, Seite 202. Marc Aurel Julia Mamaea . Valerian . Probus 
4 Stück. 161—180 —235 253—260 276—282 Diese vier Münzen konnten an Hand der im Jahrbuch 1903 gegebenen, genauen.Beschreibung im alten Museums- material festgestellt werden. 3. Schellenberg . . . . . 1 Stück. Jahrbuch 1909, Seite 21. Marc Aurel . . . 161—180 Diese Münze ist heute nicht mehr zu ermitteln. 4. Triesen 1911 . . . . ... . 3 Stück. Jahrbuch 1911, Seite 177. Bruchstück, etwa Aurelian od. Probus ca. 275 Aurelian .... 270—275 Magnentius . . . 350—353 Nicht übersehen sei hier die Bemerkung J. S. Dou- glass, XII. Bechenschaftsbericht des Museums-Vereins Bregenz 1871. „... Triesen, südlich von Vaduz, wo nicht nur Römer-Münzen häufig vorkommen sollen...", Seite 24, ferner Jahrbuch 1904, Seite 239; 1909, Seite 15. Auf Grund der Bemerkung, Jahrbuch 1902, Seite 11 „... Magnentius, von dem in Triesen und auf Gutenberg Münzen gefunden wurden...", habe ich mit einiger Berechtigung aus dem
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.