— 143 — 4. Höhe des vertikalen Astes 74,2 5. Höhe des horizontalen Astes hinter Mn : 37 6. Höhe des horizontalen Astes hinter Mi .... 33,7 7. Höhe des horizontalen Astes zwischen P-> und P> . 29 8. Länge der Backenzahnreihe . . . . . . . 97,8 9. Länge der Praemolaren 52,6 10. Länge der Molaren 44 11. Länge von Ms-f-M» 17,4 12. Länge von Mi . . 30 13. Länge von PA 16,3 14. Länge von P* 14 15. Länge von Ps* . . . 12 16. Länge von P> 6,3 17. Max. Dicke des Kiefers . . . . . . . . 16,3 Nach einem von A. BRINKMANN (1923/24) ausgearbeiteten Verfahren kann man auf Grund von Unterkiefermessungen die Basallänge des Schädels ermitteln. Basallänge des Schädels in mm berechnet nach Messung Nr. 1 und 2 (Nr. 1X 1,37) . • • • 238 (Nr. 2 X 1,46) 238 Reißzahnlänge in °/o von 
Nr. 2 ...... . 18,4 Höhe zwischen P= und Ps in °/'o von Nr. 3 17,8 Maximale Kieferdicke in %> von Nr. 3 .... 10 Mit der Basallänge von 238 mm gehört der Unterkiefer einem sehr großen Hunde an. Bei der Prüfung der Rassen- frage kann man von vornherein eine ganze Reihe prähisto- rischer Hunderassen ausschließen. Es kommen nicht in Frage: der 
Torfhund (Catiis familiaris palustris RÜTIMEYER; Basallänge 130 bis 145 mm), der Aschenhund CC 
/• intermedius WOLDRICH; Basallänge 153 bis 168 mm), der 
Bronzehund (C. f- matris optimae JEITTELES; Basallänge 171 bis 189 mm). Es kommen nur noch in Betracht: Hunde vom Typus des C. 
/• inostranzewi ANUTSCHIN und vom Typus 
des C. f. leineri STUDER. Da mir kein Schädel vorliegt, möchte ich diese Frage offen lassen und ihre Beant- * Alveolenmaß.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.