— 127 — führen hatten, einen Eebhard von Zähringen, einen Konrad von Tegerfelden, beide Bischöfe von Kon- stanz, die doch immer Zeit fanden, auch bischöflich-kirchliche Amtshandlungen in ihrer Diözese auszuüben. Das ^kei-ologiurn vurieuse bezeichnet Hartmann II. nur als erwählten und bestätigten Bischof von Chur'-". Jedenfalls war er eine geschlossene Charaktergestalt, der wir trotz der Mängel unsere Hochachtung nicht versagen können, um so mehr, als mit seinen Erlebnissen ein nicht unbedeutendes Stück liechtensteinischer Geschichte an unserem gei- stigen Auge vorüberzieht, das wohl wert ist, in dem Gedächtnisse der Nachwelt festgehalten zu werden. Literaturnachweis und Anmerkungen. ' Jahrbuch des Historischen Vereins für das Fürstentum Liechtenstein, XXXV. Bd.. Jahrgang 1935. Seite 3 ff. ' Sie wird vielfach als Agnes (Vanotti, S. 87 und 91) oder als Anna bezeichnet (Vanotti, Stammtafel). — Krüger, Grafen von Werdenberg, S. 307. ^ Kaiser-Büchel. S. 212. - Krüger, Grafen von Werdenberg. S. 310. — Kaiser-Büchel. S. 207. ' Kaiser-Büchel, a. a. O. ° Krüger, a. a. O., Stammtafel, Tabelle IV. ° Kaiser-Büchel. a. a. O. ' Kaiser-Büchel, a. a. O. — Vgl. Ritter R., Liechtensteinische Urkunden in Innsbruck. Jahrbuch. XXXVI. Bd.. S. 68 f. ° Kaiser-Büchel, S. 208. — Krüger, Grafen von Werdenberg, Regest Nr. 377 und Nachtrag Nr. 11S5. » Kaiser-Büchel, S. 211. — Krüger. Grafen von Werdenberg, S. 311. " Tschudi. ckroriicon ttelvetieum. Bd. I.. S. 494 f. " Trochtelsmger Seelbuch. — Vanotti. S. 364. — Krüger, a. a. O., S. 291. Regest Nr. 257. — Vgl. Thurgauisches Urkunden-Buch. Bd. V, S. 631. " Das Original: „geben an unserer Frawen Abend ze Herbst": 7. September 1376 im Staatsarchiv in Schronz. — Abdruck: Tschudi, LKronicon ttel- vetieum, Bd. I, S. 494. — Krüger, Grafen von Werdenberg, Regest Nr. 429 (zum 8. September). — Vanotti. S. 287. " Am 9. Januar 1380. Original in Wien. Abdruck: Thommen R., Urkunden aus österr. Archiven. Bd. II, S. 133. Nr. 126.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.