— 94 — Arbar der Herrschaft Feldkirch aus dem Jahre 1363. (Die Zahlen vor den einzelnen Angaben bezeichnen die Blattzahl des Arbars.) 34. Aus dem Weingarten Swaigg Faistlins ze Vaduz ob Faist- lins Haus 4 Saum Weingelts. 34. Item von Ruggals 100 Pfennig gelt von dem guet am Boval. 35. Uli der Senn von Ruggals gibt von ain ackher genant auff Gutsch 1 viert! waizen. 37. Iäcklins Kind von Vaduz gibt von ain guet ze Tumb 2 viert! waizen und gibenl von des Keszlers guet 3 wertkäs. 37. Aiblin der Sutter gibt von ain ackher des Käszlers 2 oiertl waizen gelegen ze Gasan. 39. Das guet am Eschinberg von ain ackher gelegen ze Gamprin an der Platten gibt der Staiger 3 viertl waizen. 39. Miga von Gamprin von dem ackher zu dem alten mar 2 viertl waizen. 4V. Der Nendeller 2 viertl waizen von ain ackher gelegen ze Penden an der Halden. 40. Der Kitzler gibt vom Krumvven ackher ze Pender 2 viertl waizen. 40. Uli Prändlin von Schenbul gibt von ain ackher ze Plazs 3 viertl waizen. 40. Ulm Maiger von Schonbül gibt von ain guett 6 viertl waizen. 4V. Die Grueberin von Eschan gibt von ain bomgarten 2 viertl waizen. 4V. Bertschis hoff von Salums giltet 4 schesfel waizen 4 scheffel maiKorns. 41. Des Hanslars hoff ze Muran giltet 4 scheffel waitz 8 scheffel maiKorns 1 scheffel gersten 2 viertl hirs 2 viertl bonan und 100 ayer. 41. Aus des Helbar Hofs get järlich 5 scheffel waitz. 41. Des Richen Veld ze Muran gilt 4 scheffel waizen.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.