— 78 — 6 schaffe! und drew viert! Korns 
und sonst an solt zu ver- dienen und gehört der zins auf Guetenberg. Lib. 6. sol. 631. Jahr 1475. Ain Kompromiß aines guetlichen tags zwischen Bischoff Ortlieb von Chur und Vogt Ulrichen von Matsch und seinem Sun Vogt Gaudenzen von Mätsch Irer spann halben für Montfort, Werdenberg und Brandis. Lib. 4. fol. 604. Jahr 1476. Ain Kundschafftbrief vonwegen der marchen der Herrschaft VeldKirch ennhalb der All gegen der Herrn von Brandis gevieten 
und sein dreyerley sagen. insimili noch ainer von der Statt VeldKirch 
und sein das die march: Die rüfin herab bis an die lezin im Schanwald, von dann das Ried hinüber in Pfanndtbrunnen in Gan- denstain herein, der Stainwand ain und 
über Fräsch hin- über bis in Nooels alten Padbrunnen und den Prunen hinaus in die Spürs und die Svürs aufhin in Rein (wei- tere Verträge in den 
Iahren 1485 und 1487). Lib. 1. fol. 128. Jahr 1481. Lehenbrief von der Herrschaft auf Geörg Tyas und Peter geprüeder die Wagner umb ain höflin und Weinggarten zu Eschnerberg (dies Lehen gehört zur Herrschaft FeldKirch). Lib. 5. fol. 717. Jahr 1485. Herr Ulrich von Ramschwag 
ver- schreibt sich nach Abgang Herzogs Sigmunden mit der Pfleg der Vogthey Guetenberg den geordneten Haupt- leuten und der Lanndschaft gewertig 
zu sein, zu hannd- habung 
der Fürstin widems und auf einkomen des negsten natürlichen Erben 
und Fürsten von Österreich sich auch nit entsetzen zu lassen. Lib. 3. fol. 498. Jahr 1485. Ain Revers von Herrn Sigmun- den und Herrn Ulrichen Freyherrn Gebrueder von Brandis daß Sy und die Iren zehen jarlanng wider Erzherzog Sigmunden 
nit sein sollen et viesversa mit ausfüehrung der Rechtfertigungen zu allen tailen. Lib. 2. fol. 231. Jahr 1487. Pfandlosung-Revers auf Erzher- zog Sigmunden von Sigmunden von Brandis Freyherrn
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.