— 71 — Lib. 4. fol. 650/51. Jahr 1391. Ain covy ains Vertrags von Herzog Albrechten und seinen Vettern von Österreich mit Graf Hainrichen von Werdenberg zu Sargans Herrn zu Faduz, von wegen Graf Rudolf von Montfort zu VeldKirch Vermächts, darin sein ernent die Märchen der Herrschaft Jaggberg, vast alles so gen VeldKirch gehört hat und des glaidts halben, auch wie Graf Rudolfs wittib, aine von Mätsch dem Jr vermecht auf welsch Ramswag verwisen gewest ist. Lib. 4. fol. 576. Jahr 1391. Verzicht des Grafen Heinrich von Werdenberg von Sargans, Herrn zu Vaduz, auf alle An- sprüche auf das Vermächtnis des Grafen Rudolf von Mont- fort von FeldKirch an das Haus Österreich. Lib. 4. fol. 598. Jahr 1392. Graf Hainrich von Werdenberg. Herr zu Vaduz, ervönt sich gegen Österreich zu verhör ob er schuldig ist der Herrschafft von Osterreich von seinen Pruedern Bischoff Hartman von Cur. Herrn Wölfen und Herrn Ulrich Türingen Frenherrn zu Brandis den ver- mächt oder vertragsbrief über JagKberg und annders stückh verfertigt, zu erlangen und zu überantworten. Lib. 4. fol. 214. Jahr 1392. Es sind erwähnt: Graf Hainrich von Werdenberg und sein gemahel grävin Ita von Tockhenburg, gras Rudolfen von Hohenberg wittib. Lib. 2. fol. 837. Jahr 1394. Dienst-Revers auf Herzog Leu- polden den Leisten von Graf Albrechten von Werdenberg, Herrn zu Bludenz mit öffnung Bludenz, Pürs, alt- und Neu Schellenberg. Lib. 6. fol. 611. Jahr 1395. Ain Püntnus von Bischoff Hart- man von Cur und seinem Brueder Graf Hainrichen von Faduz, idest Werdenberg und Graf Hannsen von Werden- berg von Sargans und Herrn Rudolfen Thumbbrobst zu Cur, Hannsen Hainrichen und Haugen seinen Sünen und Abbt Burckhart von Pfäfsers mit Herzog Leupolden von Osterreich wider Graf Albrechten den jüngern von Wer- denberg von Heiligenberg und Graf Rudolfen und Haugen
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.