Lib. 2. fol. 1293. Jahr 1351. Quittungen auf Herzog Albrecht den Ältern. Von Graf Rudolf von Montfort von BeldKirch umb 200 mark silbers zur ablosung der Vestin Guetenberg, die die Herzöge ainem von Landenberg zu Greisfensee versetzt hetten. Lib. 2. fol. 1270. Jahr 1352. Quittung auf Herzog Albrecht. Von Graf Hardtman von Werdenberg von Sargans umb 300 Florenzer guldin. Lib. 6. fol. 234. Jahr 1353. Am verzicht von 
frauw Ursula geboren von Faz, Graf Rudolfen von Werdenberg und , Sargans gemahel auf 
Jr swester frauw Kunigunden von Faz, Graf Fridrichen von Tockhenburg des eitern gemahel und Jrer Sun Graf Jörgen, Fridrichen, Donath, Traft und Diethelmen umb das thal SchanfigK. Im 
Jahre 136? schließt sich dieser Verzichturkunde ihr weiterer Sohn Gra, Johann an. Lib. 4. fol. 647. Jahr 1355. Ain vertrag zwischen Graf Ru- dolfen von Werdenberg von Sargans, Graf Hartmans seligem brueder, und Graf Albrecht von Werdenberg (zu Bludenz) dem eiteren, dem sollen beleiben alle leut die er bisheer innegehabt hat aber was leut Hinfürs in Walgew oder in Muntafon ziehen, 
die sollen Graf Hartmans Kindern beleiben, doch die Silberer 
und Walliser zwischen Bazauns, der Alfenz, Pretigew und Talas 
der schne- schlaisfina nach, sollen Graf 
Albrechten beleiben. Des- gleichen was frembder leut gen Bludenz ziehen ausge- nomen wer der Herrschaft Sargans aigen und ueber die Berg gezogen war. Wo 
aber söllich frembd Bludenzer auf das lannd 
zugen so sollen Sr> Graf Hartmans Kindern sein, ausgenomen Silberer 
und Wallisser die sollen allweg Graf Albrechten beleiben. Item all schedlich 
leut so innerhalb den marchstainen gen Bludenz gefanngen wer- den, doch Graf Hartman Kinder leut nit, 
die sollen Inen in Ire gericht hinaus geantwurt werden. Herwiderumo sollen Graf Albrechts schedlich 
leut, so innerhalb dem Galmist in Walgew in der Kinder Herrschasft gefanngen
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.