— 47 — oder wider sie, ler haab oder gueter. gericht, geächt, geurthailt oder Procedirt wurde in was schein daz geschehe, Wölln wir daz dasselb alles und iedes gantz crafftlos zunicht und untaug- lich sein und denselben fürgeladnen Personen an Iren Ehren, Leiben haaben und guetern auch genanten Von Embs und Iren erben an diser Unser Kayserlichen Freihaiten gantz kainen abbruch, schaden oder nachthail bringen soll noch mag in kain weise dann Wier auch dasselb alles und iedes ietz, als dann Und dann als ietzo gentzlich aufgeben abthuh und vernichten von obbestimbter Kayserlicher macht Volkhomenheit, aigner bewegnuß und Rechter wissen mit disem briete. Wier haben auch weiter von obberürter Kayserlicher macht den obgenanten von Embß und Iren Erben dise besonder gnadt und freiheit gethon und gegeben, daß sie Offen achter und Aherächter bey Inen in Iren Schlössern, Märckhten, Dörfern, Gerichten und Gebietten auf Ire Recht und Gerechtigkeit ohn menigliches eintrag oder Verhinderung enthalten und vor gewalt schützen Und schirmen, dabey sie auch von Unß oder Unseres nach- khomen am Reiche, in allweg gehandthabt werden sollen Und gebieten darauf allen und iedtelichen Churfürsten. Fürsten. Gaistlichen und weltlichen Prelaten, Grauen, Freyen. Hern, Rittern, Knechten, Haubtieuten, Vitzdomben, Vögten, Pfle- gern, Verwesern, Ambtleuten, Schuldthaissen, Burgemaisern. Richtern, Rathen, Burgern, gemainden Und sonst allen anderen Unsern und des Reichs auch unser Erblichen Fürstenthumben Und Landen Underthonen und getrewen in was würden, stats oder wesens die sein, Von obbestimbter Unser Kayserlichen macht Ernstlich und wölln das sie die Vorgenanten von Embß und Ire Erben an den Vorgemelten gnaden und Freyheiten nit Irren, sonder sie Ire diener, Ambtleut, aigenleuth, Vogtleuth, hindersässen und underthonen, der wie obsteht, gerümlich ge- brauchen, genießen und gentzlich dabey bleiben lassen und hierwider nit thuen noch iemants andern zuetuen gestatten, als Lieb ainem ieglichen seie, Unser und deß Reichs Ungnadi und Straff, undt darzue ain Peen. neinblichen fünfzig Marckb Lötiges goldts zu uermeiden, die ain ieder so offt er freuentlieh
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.