- 50 - Wenn man nun bedenkt, daß im Innerwald heute äa ge- sprochen wird und sich daran erinnert, daß der Innerwald vom Rheintale aus besiedelt wurde, daß also die Siedler ehemals die gleiche Mundart sprachen wie die damaligen Bewohner des Rheintales, so ergibt sich, daß früher auch im vorarlbergischen Rheintale kk gesprochen wurde, und daß die Bewohner des Innerwaldes in ihrer abgelegenen Landschaft die alte Aus- sprache bewahrt haben. Manche Mundartforscher wie K. Boh- neriberger in Tübingen wollen dieses äa aus einem früheren ii herleiten, wie es heute noch z. B. im Vorderwalde und in Ost- schwaben gesprochen wird. Ich halte jedoch die Entstehung aus kk für wahrscheinlicher und die Verhältnisse im inneren Bregenzerwalde sprechen für diese Erklärung. Man kann nun vielleicht noch einen Schritt weiter gehen, wenn man das äa-Gebiet im ebenfalls verkehrsabgelegenen Appenzell, im südlichen Liechtem tein und in Südvorarlberg berücksichtigt. Es ist durchaus nicht unmöglich, daß ehemals auch im vorarlbergischen Rheintale einmal ää gesprochen wurde, sodaß die Mundart hier in dieser Hinsicht alle Ent- wicklungsstadien durchlaufen hätte, die heute in Ueberresten noch in Liechtenstein vorliegen. Immerhin ist diese Annahme nur mit Vorsicht zu machen. Doch würden sich auf diese Weise die heutigen Verhältnisse in Liechtenstein zwanglos erklären. Mit dem Verkehre wurden die im Norden entstandenen Entsprechungen für althoch- deutsches ei immer wieder nach Süden vorgeschoben. Die älteste Form ää wurde bis an die Südgrenze des Fürstentums vorgetragen, die jüngeren nicht so weit; die Entsprechung äa, also mit dem neuen Doppellaut, erreichte nur die Nordgrenze Liechtensteins, auf liechtensteinisches Gebiet trat sie nicht über. In den Seitenlandschaften östlich und westlich des Rhein- tales, die von diesem Verkehre nicht berührt wurden, blieben die alten Verhältnisse erhalten. So wäre z. B. auch die Aus- sprache aa in Gaißau südlich vom Bodensee zu erklären. Die Verhältnisse im Norden Liechtensteins, in den Orten mit der Entsprechung kk und aa, geben ein schönes Beispiel,
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.