- 46 — Beeinflussungen der deutschen Mundarten durch die rätoroma- nischen angenommen und damit die ausstrahlende Kraft des durch Jahrhunderte immer im Rückzüge befindlichen Rätoro- manischen überschätzt. Ueberdies führen verschiedene dieser Annahmen zu Widersprüchen und sind, zum mindesten soweit sie die lautlichen Verhältnisse betreffen, abzulehnen. Das Rheintal hat nun die oben angedeutete Stellung als Verkehrsstraße durch die folgenden Jahrhunderte hindurch beibehalten. Aber das wesentliche Moment für diese verkehrs- politische Stellung der Straße war nicht so sehr das Rheintal selbst, sondern dies lag in den Graubündner Pässen. Erst durch diese gewann das Rheintal seine überragende Bedeutung als Verbindungsweg zwischen dem westlichen Deutschland und Oberitalien. Was aber eine derartige Verbindung im Mittelalter und noch in der Neuzeit bedeutete, ist aus der Geschichte des römischen Reiches deutscher Nation hinreichend bekannt. Es war ja doch auch gewiß nicht ohne Grund, daß der Verkehr auf diesen Verbindungsstraßen ganz besonders gesichert wurde. Die Graubündner Pässe saugten den Verkehr gewisser- maßen an und so strömten im Norden immer wieder Alemannen, ins Rheintal und durch dieses gegen Süden. Von hier aus drangen sie dann auch in den inneren Bregenzerwald, während die Bewohner des Vorderwaldes aus dem Allgäu kamen, mit dem sie auch heute noch sprachlich enge verbunden sind. In beiden Fällen haben sie Neuland besiedelt, Denn, wenn im Bregenzerwalde auch vordeutsche Namen für Berge, Alpen, Bäche u. dgl. begegnen, so sind diese wohl dadurch zu erklären, daß das Gebiet schon damals für die Alpwirtschaft eine Bedeu- tung hatte. Ein Schluß auf bereits vordeutsche Dauersiedlungen kann daraus wohl nicht gezogen werden. Auf die gleiche Weise drangen nun durch das Rheintal auch andauernd mundartliche Erscheinungen gegen Süden vor: die einen, für die der Boden günstig war, weiter, die anderen weniger weit. So wurde die Mundart des Rheintales im Laufe der Zeit derart umgestaltet, daß sie ihren ursprünglichen Cha- rakter geradezu verlor. Im Gegensatze dazu konnte sich die
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.