— 155 - Zweiundzwanzig st erBand (1922) : 1. Nachruf für Sanitätsrat Dr. A. Schädler. 2. Liechtenstein im Prättigauer Krieg 1619—1624 v. Z. B. Büchel. 3. Geschichte der botanischen Erforschung Liechtensteins v.Dr.A.Murr. 4. Urteile der Auslandspresse über die 29jährige Tätigkeit des Histor. Bereins für das Fürstentum Liechtenstein v.Alfons Feger. Dreiundzwanzig st erBand (1923): Die Gefchichte der Pfarrei Bendern von I. B. Büchel. Vierundzwanzig st er Band (1924): 1. Geschichte des Balzner Kirchenbaues. — Aus der Blütezeit des unheiligen Bürokratius. — 1795—1835 von I. V. Büchel. 2. Der 1866er Feldzug des fürstlich liechtensteinischen Bundes- kontingentes mit kurzer Lebensbeschreibung des Hauptmanns und Landestechnikers Peter Rheinberger und einem Bilde von Josef Ospelt. 3. Die Mälsner und Frastanzer im Streit wegen der Alp Euschg- fiel 1693—1704. (Aus den Akten des Vorarlberger Landes- archives) von I. B. Büchel. 4. Liechtensteiner Sagen. Gesichtet von Dr. Eugen Nipp. 5. Alte Sprachüberreste und fremdes Sprachgui in Liechtenstein von Dr. Eugen Nipp. Fünf undzwanzigster Band (1925): 1. Die ersten 25 Jahre unseres Historischen Vereins, von A. Feger. 2. Bilder aus der Geschichte des fürstlichen Hauses von und zu Liechtenstein, von I. B. Büchel. 3. Regesten aus den Urkunden des sürstl. liechtensteinischen Regie- rungsarchives, mitgeteilt von I. Ospelt. Sechsundzwanzig st er Band (1926): 1. Geschichte der Pfarrei Eschen von Joh. B. Büchel. 2. Regesten aus den Urkunden des sürstl. liechtensteinischen Regie- rungsarchives, mitgeteilt von I. Ospett. Siebenundzwanzig st er Band (1927): 1. Prälat Johann Baptist Büchel von Dr. Eugen Nipp. 2. Joseph Eagner von Dr. I. E. Marxer. 3. Geschichte der Pfarrei Schaan von Joh. B. Büchel.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.