I?7 Die Herren Frömmelt und Rheinberger haben sich durch die Verarbeitung und Aufstellung der Sammlungen besonders ver- dient gemacht und sei ihnen auch an dieser Stelle bestens gedankt. Die geologischen, vorgeschichtlichen und geschichtlichen Samm- lungen sind nun in den von Seiner Durchlaucht dem Landes- sürsten im Schloß Vaduz huldvollst zur Verfügung gestellten stim- mungsvollen Räumen untergebracht und werden in Bälde dort der Öffentlichkeit zur Besichtigung ossenstehen. Auch die Bücherei und das Archiv des Historischen Vereins werden in einen der genannten Räume des Schlosses Vaduz übertragen. Im Juni 1934 fand eine Besichtigung der restaurierten Ruine Wartau unter Führung des hochw. Pfarrers Diebolder in Azmoos statt, welcher letztere einen sehr beachtenswerten Vortrag über die Geschichte der Burg und Herrschaft Wartau hielt. Die Beteiligung aus unserem Vereine war eine gute. H. H. Frömmelt hat im Juli dieses Jahres die Bilder des spätgotischen Flllgelaltares der St. Peterskapelle in Mäls photo- graphisch aufgenommen und die Lichtbilder sür das Vereinsarchiv hinterlegt. In Fortsetzung früherer Schritte habe ich Heuer gelegentlich Teilnahme an der Versammlung des Rheinmuseums in Koblenz, abgehalten in Karlsruhe am 2. Juni, im Badischen Generallandes- archiv wegen unser Land betreffender Akten des alten Reichs- kammergerichtes mich bemüht. Die Ausbeute ist sehr bescheiden. Es sind dort verzeichnet drei Akten aus der Zeit der Grafen von Sulz, von denen einer fehlt. Aus den vorhandenen sind uns Abschriften der wichtigeren und Regesten der weniger wichtigen Schriftstücke geliefert worden. Am 16. September 1934 fand in Mauren im Gasthaus zum „Rößle" die ordentliche Jahresversammlung statt, die sich guten Besuches erfreute. Nach Erstattung des Jahresberichtes und des Rechnungsberichtes, Erteilung der Entlastung an den Vereins- kassier und einer angeregten Aussprache über verschiedene Fragen hielt Herr Dr. Leo Jutz aus Frastanz, Universitätsprofessor in Innsbruck, einen sehr lehrreichen und äußerst anregenden Bortrag
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.