Im Schlosse Vaduz scheinen bis weit in das 19. Jahrhundert nicht unbeträchtliche Bestände an Urkunden vorhanden gewesen zu sein, die aber leider nicht ihrer Bedeutung entsprechend ver- wahrt, sondern beliebig zugänglich waren. Aus diesen Beständen scheinen die mir vorliegenden Urkunden zu stammen. Auch ein Teil der von Dr. Albert Schaedler im 7. Bande des Jahrbuches des Historischen Vereins für das Fürstentum Liechtenstein ver- öffentlichten Regesten zu seiner Sammlung liechtensteinischer Urkunden scheint auf die gleiche Quelle hinzuweisen. Nach dem Tode des Herrn Sanitätsrates Dr. Schaedler ist dann dessen UrKundensammlung durch dessen Tochter, Frau Reichsbahn- direktor Hinkelbein, dankenswerter Weise an das Negierungs- nrchio übergeben worden. Die älteren Bestände des Regierungs- archives (etwa bis 1800) sind früher offenbar ebenfalls im Schlosse untergebracht gewesen. Die Photographie zu dem S. 59 abgedruckten Siegel des Landammannes Johannes Regele hat unser Vorstandsmitglied hochw. Herr Landtagspräsident Frömmelt hergestellt, wofür ich ihm auch an dieser Stelle bestens danke, wie ich auch unserem Vorstandsmitglied Herrn LandesschuledireKtor Dr. Nipp für die Exzerpierung je einer lateinischen und einer italienischen Urkunde bestens danke.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.