- 31 Hr. 6 Männeböll. Länge 5,2 em, Zapksn lern; 22 g. Xlobig-grobe Modellierung, Kaum überarbeiteter t!uü. ?üüe mit ein paar Hieben zu ^sbsn geteilt. Kenitale undeutlieb. Die am Oberkörper anliegenden Oberarme und die waagreebt vorgestreekten Unterarme nur verkürzt angedeutet. Das „SebildKrötengesiebt" lediglieb dureb breite Mundspalte gegliedert (?ak. IX—XI, e). Hr. 7 Xriegsrkigürebsn. Länge 3,8 em; 6 g. ^ast sobwarzs, doob dünne ?atina, ganz glatt. Sauber geputzter und überarbeiteter Ouö. Die Ritzlinie um die zu Koeb ge- setzte Vsills Isukt ringsum. Ueber derselben auk der Brust sin DrsiseK mit Spitze naeb oben, am RüeKsn eins Sebräg- linie mit zwei senkreobt darauk stoöonden Striebsn ge- ritzt. In dem nur 2 mm bobsn Ltesiobt der Mund als Linie, Xase und ^ugen aber in üblieber Weise dureb Lintieken der Ilmrabmung bsrausgearbeitet. Dis Ansatz- löebsr kür ^rme und Kenitsle verraten niobts (Genaueres über deren Bskestigungsweise. Stanclvorriebtung tsblt (Vak. IX—XI. k). Hr. 7 a) lIntertsil eines Rigürebeus gleieb Hr. 7. in der Höbe der ^rmlöeber sbgebroebsn. Länge noeb 3 em. ?üüs in unregelmäLiges, kladig-raubes ?Iätteben eingesebmolzen oder einvxvdiert, an dessen Zusammensetzung Visen be- teiligt ist. R>subs Bstins mit durobsebeinender Metall- karbe. Hr. 8 Rber. Länge 5.6 em; 73 g. Vollguü, gut geputzt, zum Veil raub patiniert. Ruüplatte von etwa trapszkörmigem Krundriü, in der Mitte gelockt zum ^ukstseken. Ibre Längsseiten etwas unregslmälZig gesobweikt, einwärts der l^uüpssrs wenig eingezogen, in der Mitte im Bogen vor- springend. Bänder wnlstig und ungspunzt. Dis Hauer als unten abgsklaebtsr Wulst um die untere Küsselbälkte gelegt und von der Xerbung der Maulspalte betrokken. ^ngenböblen entweder kür Lünlagsn gedaebt oder aber nur als tieker Lireis um einen ^.ugapkel gearbeitet (Vak. XII. 1—3).
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.