— rlügelgräber von ^Vildon (ölätter kür rleiinatkunde des Histo- riseben Vereins kür KteierinsrK 1932, Hekt 3/4) zeigen. Das gröüte und sebönste unter diesen ^ierstüeken (die wobl wie unsere VraebtenKetten in Verwendung stunden) bildet das, gleiob drei bssebeideneren, Ksibmondkörmige ^bb. V. 5 und ist mit einer aus Dünettsn erstellten Eierleiste und Doppel- punktreiben gesebmüekt, wäbrend die Kleineren nur lineare Verzierung tragen. Die Eorm bat ibresglsieben in dem von IllrioK verökkentlivbten (jräberksld von Lastioni. Das ^Vürkelaugenmotiv kinden wir wieder bei den der 2. Hälkte des 1. ^abrbunderts v. Obr. zugsbörigsn, sogenannten „XopkKratsern", ^.bb. 5/2, dis Kunden vom Uradisebt bei Ltradonie (VsebeeboslowaKei) entspreeben. Deider sind von den in der I^a-Venv-^eit beliebten prun- Kenden breiten ^rmreiken aus XbK. 3
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.