- ll-l - 1787 (?) Juni 8. 181 Brief von Johann Jacob Greller, Bürger und Gastgeb zum blauen Engel im Markt StocKerau und Icmn Greller, Bürger und Schulmeister in Wien in der Alstergassen bei dem golden Wolffen an das fürstl. Oberamt in Vaduz. AIs Erben der Anna Maria Gretler und des Ulrich Negelin vermöge Testaments Können sie nicht umgehen, dasz ihnen der Todfall ihrer Base erst im April erinnert, wo doch selbe schon unterm 27. Jänner das Zeitliche mit dem Ewigen vertauscht. Es scheine daß mehrere? Vermögen verzogen sei. Der weitere Teil des Briefes, der sich um die Erbschaft der eben Genannten zu drehen scheint, ist derart verblaßt, daß eine verläßliche Inhaltsangabe nicht mehr möglich ist. Vergl. hiezu Regest 48: Testament des Ulrich Negele und dessen Frau. Um 1787. 182 Bruchstück eines Briefes von Jacob Gretler, Gastgeb zum Blau Engelein, Kais. Markt StoKherau unweit Wien und Johann Gretler. bürgert. Schulmeister in Wien, Alstergassen bei dem golden Wolffen. Auf den Gegenstand des Briefes Kann aus diesen Bruch- stücken nur geschlossen werden, daß es sich um den Nachlaß Anna Maria Gretler handelt, und daß darüber Beschwerde gegen den Vogt geführt wird. Um 1787. 183 Verzeichnis, wie des Uri Negli sel. und seiner Hausfrau Anna Maria Gretler sel. Gütli verkauft worden ist: Der Weingarten in Bardellen 55 fl. 2 Stückle im Boffel 116 fl. 1 Stückle in Gabetsch 50 fl. Dieses alles hat gekauft Christa Kaufmann als rechtmäßiger Vogt der hinterlassenen Witfrau'". Welcher ist nicht gesagt.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.