— 100 — Vereinsleitung sofort Mitteilung zu machen. Ferner wolle mit allem Nachdrucke dahin gewirkt werden, daß niemand Ausgrabungen eigen- mächtig vornimmt. Solche eigenmächtige Ausgrabungen sind geeig- net, wichtige Schlüsse in Bezug aus die Geschichte zu vereiteln. Auch haben die Funde, die dabei etwa gemacht werden, meist einen sehr geringen Geldwert, während sie zur Vor- und Frühgeschichte sehr wichtige Bausteine bieten könnten. Es sei auch darauf hingewiesen, daß nach Art. 445 des liechtenstein. Sachenrechtes Altertümer von erheblichem wissenschaftlichem Werte in das Eigentum des Staates gelangen. Das Behalten solcher Funde durch den Finder ist also nicht gestattet. Wer aber solche gelegentliche Funde bei der Negie- rung oder dem historischen Vereine abliefert, leistet der Erforschung der Äeimat einen wertvollen Dienst und hat überdies Anspruch auf die im Gesetze vorgesehene Vergütung. L) Rechnung über die Empfänge und Ausgaben für das Jahr 193!. Franken Aktiv-Saldo vom Jahre 1930 .... 554.40 Neue Empfänge: An Mitgliederbeiträgen ..... 1 130.— Subvention Sr. Durchlaucht des Landesfürsten . . 400 — Subvention der fürstl. Domäne Vaduz . . . 100.— Landes-Subvention ...... 500.— Vergabungen: Von Sr. Durchlaucht Prinz Karl von Liechtenstein 34,80 Beitrag aus Schloßeintrittsgeldern . . . 240.90 Verkauf von Jahrbüchern :c. .... 190.70 Zins von Sparkassa-Guthaben .... 32.41 Summe der Empfänge 3 183.21
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.