- 82 - 41. H a s l e r 
II. Poppers-Hasler 1820—1911. Johann Hasler ab dem Schellenberg, geboren 16. Dezember 1789, Kaufte sich 1820 hier das Bürgerrecht. Er wohnte in Nr. 10 alt, das 1836 abbrannte. Dann baute er auf dem Weyer Nr. 60 neu. Von feinen Söhnen zogen drei nach Amerika, einer nach Ruggell. Dieser Ruggellerzweig lebt und blüht noch, aber in Mauren sind sie ausgestorben und ihr Gedenken schwindet immer mehr. 42. Hasler III. 
Grosa-Hasler 1856—1919. Franz Joses Hasler, geboren in Eschen, ein Enkel des Joses Hasler, Jung-Graf genannt, 
Kaufte sich 1856 hier ein und wohnte in Nr. 53 neu im Gaggalätsch. Sein jüngstes Kind, verehlicht mit Franz Josef aus der Sima-Kieberlinie, starb als die letzte Hasler in Mauren anno 1919. 43. Heeb 1813. Johann Heeb, geboren 1771, von Ruggell erwarb sich hier das Bürgerrecht und wohnte in Nr. 40 alt in Steinbös. Der eine seiner Söhne: Sebastian, von Beruf Spinnmeister, lebte mit seiner Familie in Bayern, Mauren, Neapel und starb endlich in Schaan 1891. Der andere Sohn, mit Namen Daniel, wie sein Großvater, von Beruf Schneidermeister, wohnte erst im Kleinen Brändle-Häuslein d. i. Nr. 117 im Ziel drunten, baute dann daneben ein großes Haus. Nachkommen leben in Nr. 64 und 10 neu in Mauren. 44. Heusler 1677—1688. Leonhard Heusler aus Rankweil hatte hier 4 Kinder. 43. Hoop I. 1650—1692. Zwei Familien Hoop sind erwähnt im Tausbuch: Des Marti Hoopen Frau und drei Kinder, und des 
Simon Hoop Frau und ein Kind. 1692 starb 
Martin Hoop und weiter fehlen sichere Angaben. der Urkunde ist im Psarrarchiv. 1650 
Joh. Hopp erwähnt in einem Wegstreit; die Abschrift
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.