- 70 — III. Viele Privat-UrKunden betreffend Käufe, Schulden, Heiratsverträge, Erbabhandlungen usw., die mir die Pfarrkinder geliehen haben. Manche solcher Urkunden sind leider ungeschickterweise verbrannt worden. Ver- schiedene Unklarheiten im Familienbuch dürften noch Lösung finden bei der Durchsicht der im Regierungs- Archiv in Vaduz liegenden Urkunden betreff Erbs- verhandlungen, denen nicht selten Kleine Stammbäume beigelegt sind zur Bestimmung der Höhe des Anteiles am hinterlassenen Erbe. IV. Die Pfarrbücher der liechtensteinischen Pfarreien; bê sondere Erwähnung davon verdient das ausgezeichnet gut angelegte alte Jahrzeitbuch der Pfarrei Triefen vom Jahre 1770 und die umfangreichen Jahrzeitbücher von Schaan. V. Familienbuch der Pfarrei Tasters c. 1650-1900. VI, Pfarrbücher der Pfarrei Tisis, von denen alphabetisch geordnete Abschriften ebendort vorliegen (1628—1900). VII. Pfarrbücher der Stadtpfarrei FeldKirch. VIII. Verschiedene Pfarreien der Schweiz. Oesterreichs, Deutschlands gaben mir aus meine schriftlichen An- fragen betreff dorthin ausgewanderter oder von dorther eingewanderter Bürger und Bürgerinnen Nachricht.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.