- 132 — Baden: (Markgrafschaft). 13 Einseitiger Pfennig nach dem Vertrag von 1409. Wappenschild im Perlkreis 
darüber K und Rosette. (Münzstätte Pforzheim.) (Festschrift zum 25jähr. Bestehen des Württ. Vereines für Münzkunde 
Tafel I Nr. 31. Vergl. auch Cahn S. 230). 13 Stück. Konstanz: (Stadt.) 14 Schilling 
v. I. (seit 1423). -4- IvlOI^I^ . LIVI1^7I5 ^ Stadtschild im Sechspaß. R. 
S. 8. cOrM^V. — MdlZ^I» . . Der 
heilige 8. Lonra6 ini Ornat und Glorienschein. (LaKn: Münz- u. Geldgeschichte von Konstanz im Mittelalter, nicht beschrieben.) 1 Stück. 15 Schilling ohne Jahr (um 1430) NOI^I^ 
- civilen? coi>l8i^. Der Stadtschild über dem linksblickenden Adler im verzierten Vierpaß. N. 
S. 3. 
c0I^K^I)-tI?8. coi^l'/x.' Der hl. Konrad im Ornat und Glorienschein mit erhobener Rechten und Krummstab. (zu dann 90s.) 7 Stück. 15s Desgleichen wie 15 mit einfachem Vierpaß. 2 Stück. Konstanz: (Stadt). 16 Einseitiger Pfennig ohne Jahr nach der Münzordnung v. 1498. Einfacher Stadtschild im Perlkreis, darüber Stern. (Lsnn 98.) 8 Stück. Lleberlingen: (Stadt) 17 Einseitiger Pfennig ohne Jahr (Kunzenmünz) um 1430. Löwe nach links im Perlkreis. (LsKn 135.) 5 Stück. 18 Desgleichen, jedoch rohere Ausführung. (zu LsKn 135. Siehe auch Laiin Seite 266.) 8 Stück.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.