— 57 — reit wird in dem obigen Bericht vom 20. April 1882 dem Landesausschuß mitgeteilt: „Die Bemühungen unseres Delegierten, wesentlich unter- stützt durch die sreundnachbarliche Mithülfe der vorarlbergischen Reichstagsabgeordneten und durch die Intervention anderer maßgebender Persönlichkeiten, hatten zur Folge, daß von Seite des Handelsministers eine genaue Expertise der fraglichen Eisenbahnstrecke Schaan-Sargcms für diesen Sommer in Aus- sicht gestellt wurde." - Der Komiteebericht bringt dann weitere Details über die Tätigkeit des Delegierten, und weist schließlich auf die Dring- lichkeit hin, daß von Seite unserer Regierung in dieser vitalen Landesinteressenfrage ein entschiedenes aktives Vorgehen Platz greifen möge, besonders jetzt, wo die veränderte Sachlage und zwar namentlich die oben in Aussicht gestellte Expertise die passendste Gelegenheit dazu bieten. Der Bericht, schließt mit einem Appell an den Landesausschuß, derselbe möge seinen Einfluß zur Förderung unseres Projektes mit Nachdruck gel- tend machen. In der Sitzung vom 20. September 1882 glaubte der Landtag, im Sinne des Kommissionsantrages hauptsächlich dahin wirken zu sollen, daß eine genaue technische Expertise von Seite Oesterreichs zu Stande komme und beschloß ein- stimmig solgende Resolution: „Mit Rücksicht auf die Dringlichkeit, der schon mehrfach vom Land- tage behandelten Eisenbahnfrage ersucht der Landtag die hohe Regierung, nachfolgende Resolution und kurzgefaßte Bitte beförderlichst an Seine Durchlaucht unseren Landesfürsten mitzuteilen und zu befürworten: Der Landtag erblickt in dem angeregten Eisenbahnprojekte Schaan- Balzers-Sargans eine wichtige Intcressensrage des Landes und erhofft von dem Zustandekommen desselben zuversichtlich eine Erholung und Verbesserung unseres gesunkenen volkswirtschaftlichen Wohlstandes. Der Landtag konstatiert seine volle Uebereinstimmung mit dem zu Gunsten des genannten Projektes. ersolgten einstimmigen Landtags- beschluß vom 16. Juli 1881 uud mit der Petition sämtlicher Gemeinden an den Landesausschuß vom 24. Dezember 1881. Mit dem Zustandekommen der genannten verhältnismäßig billig zu erstellenden Anschlußbahn würde an Stelle des anerkanntermaßen unzweckmäßigen Anschlusses in Buchs eine sehr rationelle und direkte Verbindungslinie nach Sargans, resp, nach dem Zentruni dcr Schweiz geschaffen, was vom Standpunkte der Bcrkehrsverbesscrung, wie auch
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.