— 47, — rücksichten auch zur Erlassung anderer Steuern stihren müßte. Dic Finanz- kommission glaubt jedoch, daß es der Sparkassa möglich gemacht wer- den dürste, einzelneu bedrängten Gemeinden und Bürgern, welche ihre Steuern, nicht voll aufzubringen imstande sein werden, durch Vorschüsse oder Darlehen unter die Arme zu greisen." Der Landtag beschloß ini Sinne des Konimissionsbe- richtes diese Angelegenheit dem Landesausschusse zur Veran- lassung der später notwendig erscheinenden Schritte zu überweisen. Von den übrigen Beschlüssen, welche der Landtag in der Sitzungsperiode vvm Jahre 1880 faßte, seien noch folgende erwähnt. Die voil der fürstlichen Regierung als notwendig er- kannte Aufstellung eines dritten Landweibelpostens wurde vom Landtage genehmigt. Der Gemeinde Triesenberg bewilligte der Landtag zur Berichtigung dcr Bodeneinlösungskosten für die in Angriff genommene Silumerstraße einen Landesbeitrag von 150 fl. Die Petition des Fabrikbesitzers C. Jenny in Triesen, welcher mit Bezugnahme ans die im Vorfahre be- schlossenen Abänderungen des Gewerbesteuergesetzes um Er- mäßigung der Gewerbesteuer einkam, wurde abschlägig beschie- , den. Im betreffenden Kvmmissionsberichte wird dargetan, daß das große Etablissement in Triesen bis zum Vorjahre nur mit 60 fl. Gewerbesteuer belastet war. Diese Besteuerung sei im Verhältnis zu den Umlagen auf andere Gewerbe eine viel zu niedrige gewesen, und habe dazu geführt, daß im Vorjahre gesetzlich pro Jahr und Webstuhl 1 fl. Steuer festgesetzt wurde. Das' mache nach der mittlerweile erfolgten Erweiterung der Fabrik allerdings das Vielfache gegen früher aus. Immerhin sei die jetzige Steuer von 1 fl. nicht zu hoch gegriffen, da nach - genauen Erhebungen in Vorarlberg pro 1879 sür den Web- stuhl 2 sl. 47 an Erwerbs-. nnd Einkommensteuer erhoben worden sei. Ferner werden bei uns größere Stickstühle mit 5 fl. uud eine gewöhnliche Näherin mit 1 fl. besteuert. Das Gesuch sei daher abzulehueu. Das von der Regierung zur Vorlage gebrachte Tag - gelderre g u lativ sür die Landtagsabgeordneten, Lcmdcs- -. augestellten und. Mitglieder., der -verschiedenen Landeskommis- -
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.