— 15 — Strömlingen.gegen den Impfzwang bei. uns keinen .Boden ge- funden. Seit mehr als'20 Jahren bedienen sich die Jmpfärztc unseres Landes ausschließlich der in einem staatlich kontrol- lierten Jmpfinstitnte'gewonnenen nnimalcn Kalberlhinphe.- , Wiederholt beschäftigte sich der Landtag auch iu diesem .Jahre mit der bereits , im Vorjahre zur Beratung gekommenen Frage der Erneue r u ng de s Zo llv ertrages und mit' der. mit dieser Frage zum Teil in Zusammenhang stehenden Regel- ung unseres Münzwesens.- Da jedoch die endgiltige Er- ledigung dieser wichtigen und schwierigen Fragen erst' zwei Jahre später zustande gebracht wurde, - werde ich iin Interesse einer klaren und zusammenhängenden Darstellung die in dieser Beziehung in den Jahren 1874 und 1875 gefaßten Beschlüsse nnd Resolutionen bei der Besprechung der Tätigkeit des -Lnnd- , tages im Jahre 1876 vorbringen.. ' . Inder Schlußsitzung von? 22. Dezember-1874 wurde ein Antrag des Abgeordneten Dr. Rudolf Schädler, in welchem die f. Regierung ersucht wird, einen Gesetzentwurf über . E i n f ü'h r n ngde s öffe n t l ich e n n n d m ü ndliche n S t-r a f- versahrens vorzubereiten, vom Landtage einstimniig ange- nommen.. Der Antrag wird unter anderein damit' begründet, daß bei uns noch immer das geheime inquisitorische Stras- vcrfahren vom Jahre 1803 gelte, während in allen deutschen Staaten und iu Oesterreich schvn länge das öffentliche und mündliche Strafverfahren eingeführt sei. ' , Den Gemeinden, Balz er s, Vaduz, Schaan uud Gamprin gemährte der Landtag zur Hebuug der Rhein- brücken lnndschästliche Beiträge von je 1000 fl. Die Erstellung von Hochwuhren nmchte diese Erhöhungen der Brücken not- wendig. Die Hebungskosten einer Brücke kamen auf. .2000 bis 2400 fl. zu stehen. Die schweizerischen Gemeinden hatten daran nach dein Maßstabe der Kosten-Repartition zur Zeit der ersten Erstellung ') beizutragen. . In der nämlichen ^Sitzung wurde von den Abgeordneten l) Der Kostcnanteil der Schweizcrgemeinden bei den Brücken in Balzcrs, Vaduz, Bcndern betrugen je V», in Schaan V^, während die. genannten liechtenstein, Gemeinden -/ü resp. Vz zu leisten hattcii.. Vergl. Jahrbuch I. S. 145. und t64. '' ^ , ^
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.