der Pfarrkirche zu Zell im Ampt für Burkard vvn Schellen- berg sel. gestiftet worden, dessen Bruder Kourad von Sch, zu Hüfingen und seinen Erben zustehe. Regest aus dem Kislegger Archiv. Donaueschingen, sZ8K^ 1413. Am Palmabend. Cunrat v. Haimenhofen, Ritter, ist Obmann gewesen-in Span, die gewesen sind zwischen dem Heinrich Vogt von Lüpoltz an einem — und Heinrich von Schellenberg sei. Kindes Vögten (Heinrich Truchseß von Diessenhofcn, Ritter, uud Ulrich v. Haimenhofen) zum andern Teil. Zusätze für Heinrich Vogt v. Lüpoltz waren: Herr Hans Truchseß Zu Walpurg und Konrad v. Stain zu Runsperg, Ritter; Zusätze für die Schellenberger: Lienhart v. Jungingen und Eberhart v. Wyler. Gegenstand: Streit über den Besitz von Prasberg. Entscheidung: ES sollen die vou Lüpoltz den v. Schel- lenberg Sicherheit geben und Tröstung für sich uud für Herrn Egliu v. Schellenberg, Ritter, und für Hciurichs von Schel- leuberg sel. Kiud. Darauf wies H. vou Lüpoltz den Kaufbrief über Pras- berg vor und vvn anderen Lehengütern des Klvsters St. Gallen nnd forderte vou den Schellenbergern-Ledigmachuug dieser Güter und Entschädigung für erlittenen Schaden. Die Vertreter der v. Schellenberg erwiderten: Heinrich Vogt von Lüpoltz habe die Beste Prasberg und die Güter länger inne gehabt als er nach Lehenrecht konnte nnd an sie weder an Heinrich v. Haimenhosen noch bei Heinrichs v. Schellenberg Lebzeiten an diesen letztge- nannten selbst eiu Darstvn versprochen oder vertigen ervordet hett." Er habe auch bei Heinrichs v. Schellenberg Lebzeiten die Güter länger inne gehabt, als nach Lehenrecht zuläßig war. Also seien sie zu nichts verpflichtet. Der Vogt v. Lüpoltz entgegnete: Ihm seien die Güter von Prasberg innerhalb 2. Monaten nach dem Kaufe geworden und er habe sie auch seither unansprächig gehabt uud habe das auch au Heinrich v. Schellenberg selig bei seinem Leben erfordert. Spruch: Mug Hainrich Vogt dar stvn nnd sweren Zuv den Hailigeu, daz Auu von landemberg geboren vvu künsegg Sud dem mal und er die Vvr genant Burg Und gnt Umb Hain- richen sälig von Schellenberg erköft hab Und och jn der zyte als die vertigung dennocht mit uss wär, dz ist Inwendig Jars fryst nach dem koff sy oder icmau von Ir wegen mit recht An jn oder An Heinrichen seligen v. Schellenberg darumb ervordet hab uud och ju den selben Aydncmen, dz er Hmnrichcn von Schel-
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.