— 113 — was Vor der Türitz )̂ ist Under der Thür gen dem Kemmich Und die Türitz ist unser. Es ist och beredt Und gedinget, ds yetweder Theyle Under Uns; auf seinen Theile pnwen Und Zim- mern Mag, was Er will, dcm andren Theile Unschädlich an seinem Licht, So sind dise Stukh gemein bceden Theilen Unß und Unsern Erben Vvn dem Einen Theile Im Und seiucu,Erben Von dem anderen Theile, Deß Ersten svll gemein sein die Cappel darinnen Man Messe hat. Und der Thnrn Unden da man die gefangen in leit Uud Vor den kvchinen alß Er Jetzo Ver Zaichnet ist. So ist gemeiu der brunnen Und der weeg gen dem Thnrn Und in den Keller Und der weeg Vvr dem Thvr Untz an die Kuchiueu. Es seind auch Gemein die weeg An (Und) die Düritz Und an die Stüegen alß ds Ver Zaichnet ist. Und ist Gemein daS Thorhuse, die Bruggen Uud all weeg die iu Burg Kislegg geud Uud in der Bürge sind. Und die Stiegen, die in die Bnrg Uff- gend Und dafselb Thorhuse,, die Bruggen Stiegen Und weeg die gemeiu alsv sind, Sollen wür Uud Unser Erben Und Er nnd sein Erben Gemeinglich bessern Und pawcn, auf gemeinen schaden wan es nothürsftig ist vhn alle geverde. Darnach haben wür mit Ein andern Getheilt dise Stnkh. Und ist dem Ehcgenantcn Un- serem Vettern Merkhen Von Schellenberg dem alteu Ze Theile Worden der Schlinsee nnd der Graab der Umb die Burg gath Ze Kislegg Uud ds Drittail des Kleinen Zehcnden der des alten Kellers was. Und ds die Zway Theile des Schnelmeisters sind. Und ist mich bedingt, wan der Schuelmeister abgieng, Sv haben wür Und der Ehcgenant Unser Vetter der Allt Mcrkh Vvn Schellenberg dieselben Zway Theile Gemein Erben Und die Gleich mit cinandern Theilen Uud svll Er noch sein Erben Unß Und Unser Erbeu au Uusercu Tritheilc desselben Zehcnden dan nidt Irren noch bckhümmmern Von Keiner Gemeinschaft wegen. Und auch wür Uud Unser Erben in nnd sin Erben an Iren Zivayen Theilen auch nit Irren ohne alle geverd. Im ist och worden Ze seinem Theile der Hof Zue Vclde mit allen Vechen, rechten uud Zue gchvrden, außgenvmmen deß Zehendcn darauß. Och ist ihm worden ein Güetli Ze Wittnßhofen, ds Lutzeu Erben was Und wer es Im ald seinen Erben der schösset haabcrn Jährliches gelts daruS anbehaben würd Zegebcnd, So Sollen wür Und Unser *) Unter Türitz oder Dürez dürste ein zum Dörren des Obstes oder zum-Aufbeivahren gedörrten Obstes bestimmtes Lokal zu verstehen sein.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.