- 73 - ausgetilgt. Die Capuziner und 
Closterfrauen sollten alle ausge- tilgt werden, und 
welcher Mensch gern jährlich einmal beichtet, der kann. ^ ! Bis in Mitte 
Mai sah man noch keine Trauben, hernach 
ent- stand eine Hitze, und trieb dieselben. Der Vrachmonat war auch ziemlich heiß, 
und sind viele Donnerwetter und endlich ein guter Heuet und 
viel Heu, aber 
keine Kirschen. Im Heumonat war eine große Hitze immerfort und dabei 
eine solche Trockne, 
daß schier alle Brunnen 
aufgetrocknet sind; man 
hat schon das Wäschen ver- boten; man hat im Rhein viel gewaschen 
und Wasser geholt. Es war 
eine solche Tröckne, 
daß schier alle Früchte paß wurden. Es waren auch viele Donnerwetter ohne 
Regen. In Bünden hat der Hagel alles erschlagen. Es gibt wenig 
Emd. Diese große Tröckne verursacht eine geringe Krankheit unter den Leuten, näm- lich eine Sträuchen und Kopfweh, was mit Essig vertrieben wor- den. Im August kam Nachricht aus dem Unterland (Vorarlberg), daß 
eine böse Krankheit an 
den Rossen grassiere, was über die große Tröckne verursachte und 
es sind in einem Dorf 
über 100 Stück gefallen, 
welche Rosse Vützel an 
der Brust bekommen. Welche Krankheit sich auch uns nähert, denn 
es sind schon zu Nofels und auch eines zu Eamvrin gefallen, welches uns nicht geringen Schrecken verursacht. Daher wir uns zu 
der Hilf Gottes gewandt und alsobald Vettage angestellt, 
um dieses Uebel abzubitten. Als zuerst geht man 
mit Prozession zu dem hl. Nothelfer Sebastian in Nendeln zweimal, allwo man auch ein Opfer abgelegt. Auch geht man wiederum 
mit Prozession zu der Gnadenmutter in Vendern. Letzlich hat man 
ein 12stllndiges Gebet angestellt und 
endlich ist der barmherzige Gott 
dadurch besänftigt worden und 
hat diese Strafrute gnädig von uns abgewendet. In diesem Monat starb auch Pater Augustin. Abt zu St. Luzi. Auch ist des Kapsers Bub im Rhein ersoffen. Im Herbstmonat war auch eine Krankheit an 
den Ochsen in Maienfeld, daß man die Loskühe nicht mehr ins Land nehmen dürfte. Damals wurde die Landstraße in Bünden auch gemacht und über den Arlberg muß jetzt die neue Straße gemacht werden. Zu Maienfeld 
haben sie jetzt wieder die Roßvresten.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.