Vereins-Chronik. xNkIZ v S ĉzzom Vereinsvorsiyenden.) I I ^) Jahresbericht. In dem Berichtsjahre, das die Zeit vom 7. Oktober 1928 bis 6. Oktober 1929 umfaßt, bildete die Fortsetzung der bereits im Jahrbuche für 1928 erwähnten Ausgrabungen römischer Vaureste in den Maurer Wiesen, oberhalb Schaanwald, einen Hauptpunkt der Tätigkeit des historischen Vereins für das Fürstentum Liech- tenstein. Einen ausführlichen Bericht hierüber mit einer Be- schreibung und mit Aufnahmen der ausgegrabenen Bauten und Funde aus der Hand des Herrn Konservators Adolf Hild in Vregenz enthält das vorliegende Jahrbuch. Herrn Konservator Hild sei auch an dieser Stelle der wärmste Dank für seine fach- männische und selbstlose Leitung der Ausgrabungsarbeiten sowie für die Erstattung des Berichtes über das Ergebnis ausgesprochen. Bester Dank gebührt auch dem Vorstände des Vorarlberger Mu- seumsvereins in Vregenz. der Herrn Hild für diese uns so wert- volle Arbeit freistellte. Sodann haben Anspruch auf unseren be- sonderen Dank Herr Wilhelm Fehr sen. in Schaanwald, der die Aufsicht bei den Arbeiten besorgte, Herr f. Landesgeometer O s - pelt, der die Maßaufnahmen durchführen half, endlich Herr Emil Marx er in Mauren für sein Entgegenkommen bei der Ausführung der Arbeiten selbst und für die Erlaubnis zur Durch- führung der Ausgrabungen aus seinem Grundstücke, für letzteres ebenso den anderen beteiligten Grundbesitzern, die in anerkennens- werter Weise alle keine Vergütung für die Beschädigung des Bo- dens verlangten. Es scheint sicher zu sein, daß auf den Maurer Wiesen noch weitere römische Vaureste vorhanden sind, zum Teil allerdings vermutlich unter Rüfegeschiebe stark verschüttet. Die Vorstandschaft des historischen Vereines ist der Auffassung, daß die weiteren Baureste nach Möglichkeit und so bald die nötigen Mittel zur Verfügung stehen, ebenfalls festzustellen seien. —
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.