— 109 — ist unter Valzers eine kaiserliche Schiffsbrücke gemacht worden. Es sind 
bei 72 Wagen mit Schiffen hinauf gefahren, 
lauter sechs- spännige, hierzu gemachte Wagen. Jeder führt ein 
Schiff 2 Liger und seine Läden. Die Schiffe werden ins Wasser getan, je zwei Klafter weit und zusammen gebunden und eiserne Anker gewor- fen, eine Brücke darauf 
gemacht. In Zeit einer Stunde soll sie gemacht sein. Die Meister hiezu heißt 
man Pontoniere. Die haben möschene Hutbänder. Bei 
Meiningen ist auch 
eine solche Brücke. Mit großem Verlust haben endlich die 
Kaiserlichen Zürich eingenommen und dort den ganzen Sommer gelagert. Am 22. August (99) sind 
die Franzosen wieder in Einsiedeln eingefallen und haben alles geraubt. Drei Bürger von Einsiedeln haben sich hierher geflüchtet. 
Den 30. sind 
die Franzosen wieder in Elarus eingefallen und raubten wieder alles Vieh und Molken auf den 
Alpen. Hierher flüchtet alles ^on Elarus und aus Bün- den haufenweis. Die Kaiserlichen 
haben sich auf Sargans zurück- gezogen. Jetzt kommen viele russische Völker in die Schweiz. (Un- ter dieser Zeit fiel wieder ein 
Korps Franzosen bei Mannheim über den Rhein. Die Schweiz soll den Russen 
überlassen sein.) Fürchterlich geht jetzt das 
Militär-Fuhrwesen: an einem Tag müssen 122 Wägen in die Schweiz fahren auf Wallenstadt und Sargans 
und aus Chur. Jetzt kommt wieder zu uns 
eine Forde- rung 
an Heu von Prinz Karl, 3530 Zenter und auf Maienfeld führen,- 
item 150 ungarische Ochsen auf die Weide nehmen, item. 7000 fl. ins Reich 
zum Festungsbau. Sobald Prinz Karl die 
Schweiz verlassen, so ward sie im Augenblick wieder an 
die Franzosen verloren, und 
von Zürich re- tierten die kaiserlichen und russischen Völker über den Rhein nach Schaffhausen. Bei Wallenstadt taten 
die Franzosen auch einen Angriff auf die Kaiserlichen und erhielten wieder den vollkommenen Sieg. 
General Hotze und sein Kommandant, auch ihr 
Oberst samt vielem Volk blieben 
tot. Hotze ist auf Bregenz geliefert worden. Jetzt retiert wieder alles über Sargans und über den 
Rhein. Im Augenblick sind 
die Franzosen wieder am Rhein wie vor einem Jahr. Jetzt haben wir hier wieder viel kaiserliche 
Lager.. In der Au (Bendern) machte man Schanzen und Laufgräben.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.