- 8 
- So lebt der unvermählte Fürst einfach, bescheiden, zurückgezogen. Er hielt es mit St. 
Cyprian- „I^Ion loqui- mui- maZ-ns, seä vivimus — Nicht Großes reden, aber Großes leben." In Stille und Bescheidenheit, aus echtestem Edelsinn, 
wuchs sein Wirken zu historischer Größe und unermeßlicher sozialer Fruchtbarkeit. Sein Reichtum war und wurde nie ungerechter Mammon, nie ein Weg zum Bösen (Mammons 
iniquitstis), sondern Weg der Nächsten- liebe und ewiger Verdienste. Der November treibt die herbstlichen Blätter durch die Lust. Im Alter von 88 Iahren mag man 
geneigt sein, darin Symbole zu erblicken. Aber Fürst Johann hat seinen Lebenskreis noch nicht vollendet. Die göttliche Vorsehung, die sein Leben und Wirken geleitet und gesegnet, leuchte ihm noch lange Jahre und erhalte ihm den Äerzensfrüh- ling mitten im 
Lebensherbst. O^ns I'Zme unie 3 Oieu c'est toujoui-s le printemps, pflegte der heilige Pfarrer von Ars 
zu sagen. Chur, 15. Oktober 1928. s 
Dr. Antonws Gisler Bischof v. Mileve Coadjutor v. Chur.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.