- 51 reichischen Architekten Karl Gangolf Käufer mit der Ausarbei- tung von Plänen und den Arbeiten der Restauration, die im romanischen Stile des frühen Mittelalters vorgenommen wurde. Damit ist eines der hervorragendsten Denkmale der mittelalter- lichen Burgenkunde in Oesterreich gerettet. Im Semmeringgebiet liegt das Schloß Wartenstein, eines der schönst gelegenen Schlösser Oesterreichs, 
welches sich seit 1905 im Besitze des Bruders Seiner Durchlaucht, des Prinzen Franz von Liechtenstein befindet, das durch die Fürsorge des Fürsten aus seinem stark vernachlässigten Zustand herausgehoben wurde. Dieselbe Fürsorge erfuhren die Schlösser Seebenstein und Thern- berg, ebenfalls im herrlichen Gebiete des Semmering gelegen, von denen das Erstere seit einer Reihe von Iahren als Ferien- heim für Wiener Kinder zur Verfügung gestellt wird. Fürst Karl 
Eusebius ist der Erbauer des prachtvollen Schlos- ses Feldsberg, das er in den wesentlichen Teilen ausführte und wo er gemäß dem Geiste seiner prunkliebenden Zeit eine glän- zende Hofhaltung hielt. Der regierende Fürst 
hält sich mit Vor- liebe in diesem Schlosse auf, dessen herrliche Jnnenräume er mit prachtvollen Sammlungen von Bildern, Waffen. Möbeln und Keramiken ausstattete, das er teilweise restaurierte und dessen prächtigen Park er bedeutend erweiterte. Fürst Karl Eusebius, legte auch den berühmten Park von Eisgrub an, 
der sich schon unter ihm zu einer bedeutenden Garten- anlage auswuchs, deren Schönheit von den Zeitgenossen viel be- wundert wurde; unter seinen Nachfolgern wurde er wesentlich erweitert, besonders als die in jahrelanger, mühevoller Arbeit erfolgte Regulierung des Thaja-Flufses durchgeführt war. Heute zählt der Park von Eisgrub, der vom regierenden Fürsten zu einem Wunder einer modernen Gartenschöpfung umgestaltet wurde, unter die ersten Gartenanlagen der Welt, der besonders zur Zeit der Rosenblllte in märchenhafter Pracht erstrahlt. Nur
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.