— 178 — sind, vermacht, und auch der Landesschule in Vaduz, an der er 10 Jahre als Professor und Direktor vorbildlich und erfolgreichst wirkte, wurden zahlreiche Bücher von ihm letztwillig gewidmet. Von seinen Manuskripten wurde ein Vortrag über die Ein- wanderung der Walliser an der Eedächtnisversammlung vom 26. Feber d. I. vorgelesen. Dieser Vortrag sowie jener über Bischof Marxer sind in diesem Jahrbuche enthalten. Weitere hinterlassene Arbeiten werden die nächsten Jahrbücher bringen. Als weiteres Andenken an den unvergeßlichen Vorsitzenden wurde an die Teilnehmer der Versammlung das von ihm ver- faßte Festspiel zur Zweijahrhundertfeier des Fürstentums (1912) verteilt. An diese kleine Gedächtnisfeier schloß sich dann die wegen des Rheineinbruches verschobene Jahresversammlung unseres Ver- eines an. Der Vorsitzende, Herr Regierungschef-Stellvertreter A. Feger gedachte im Anschlüsse an den von ihm erstatteten Geschäftsbericht der, seit der vergangenen Jahresversammlung verstorbenen Mit- glieder, deren Andenken die Versammlung durch Erheben von den Sitzen ehrte. Da im Anschlüsse hieran Herr Feger erklärte, aus Gesundheits- rücksichten aus dem Vorstande des Vereins ausscheiden zu müssen, wurde die Wahl eines neuen Vorsitzenden nötig, als welcher fürstl. Rat Joseph Ospelt gewählt würde. In den Ausschuß wurden als Ersatz gewühlt Herr fürstl. Oberingenieur Gabriel Hiener, dem zu- gleich das Amt des Bibliothekars übertragen wurde und als wei- terer Beisitzer Hochw. Herr Hofkaplan A. Feger. Die Versammlung ermächtigte den Ausschuß, das durch das Ausscheiden des Herrn Oberlehrers Feger frei gewordene Amt des Vereinskassiers von sich aus zu besetzen. (Der Ausschuß hat dann zum Vereinskassier Herrn Dr. Eugen Nipp, Direktor der Landesschule, gewählt.) Es wurde dann der Verdienste des Herrn Oberlehrers Feger gedacht, die 
er sich als Kassier des Vereins seit dessen Gründung und als Vorsitzenderstellvertreter um den historischen Verein erworben hatte, dem Bedauern über sein Ausscheiden aus dem Vorstande Ausdruck gegeben und Herr Feger einstimmig zum Ehrenmitglieds des historischen Vereins ernannt.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.