- 94 - nach Schaan, zu ihrem Hirten. Die Vaduzer kommen nicht im Winter wegen der Kälte, im Sommer wegen der Früchte, im Herbste wegen dem Vieh, und wer gibt den Lohn dem Ka- techeten und den Kindern? Wer die Last fühlt, fühle auch den Vorteil.— Im Jahre 1683 standen die Hoskaplüne von Vaduz und Schaan im Streit mit ihrem Patronatherrn, dem Grafen Ferdinand Karl, der eine kirchliche Investitur nicht zulassen wollte, dagegen die Pfründe selbst mit Abgaben belasteie und schädigte. Die Sache kam sogar nach Rom. 198') —95 Dr. theol. Johann Jakob Ga p p. Ihn präsentierte der Abt Rupert von Kempten, das Haupt der Kaiserlichen Kommission. Er wird im Jahre 1695 von hier weggezogen sein. l695— l793 Karl Martin Gasser v. S t r a s b e r g, Kano- nitus, der von 1686—1695 Pfarrer in Schaan gewesen war. Er starb hier Anfangs 1794.") 1794—14 Johann Georg B e n z er, bis dahin Schloßkavlan zu Hohenems. Ihn präsentierte dem Bischof abermals Abt Rupert von Kempten, als Haupt der Kaiserlichen Adminstra- tion am 26. April 1794. Da er aber bis zum I.August die Admission noch nicht erhalten hatte, gestattete ihm der Dom- propft v. Salis die Pfründe doch anzutreten. Der Adnnnistra- iionsrat Motz bat nun den Bischof um die Admission. Der Kapian sei in Baduz notwendig besonders in dieser Zeit, wo die Hochgewitter so gefährlich seien. Vaduz habe hievon schon großen Schaden gelitten, auch sei sür das Schloß in Hohenems schon ein Nachfolger bestimmt. Es wiro noch be- merkt, daß laut Stiftbrief für Präsentation und Admission keine Abgabe gefordert werden dürfe. Benzer ging 171 l auf die zweite Kaplanei und starb darauf anno 1719. 1714—25 Joh. Benedikt Bayer. Er war seit 1711 auf der zweiten Kaplanei gewesen, tauschte dann im Jahre 1714 mit Benzer und starb dahier im Jahre 1725. Wie es in der Aus seiner Hinterlassenschaft ersahren wir auch das Einkommen dieser Pfründe. Sie hat 44 fl ^ehenzins ans Balzers, «! Sann, (120 Viertel) Wein, das Viertel zu M Kreuzer; >K Viertel Korn s 1 fl ?0, 2 V2 Viertel Schmalz, von den Gütern in Vaduz I0o fl Zins, Geldzinse am Berg 27 fl, andere Geldzinse 22 fl.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.