- 150 
- Siebzehnter Band (1917): 1. Einiges aus der 
vaterländischen Geschichte von I. B. Büchel. 2. Beiträge 
zur Geschichte der 
Pfarrei Eschen von Dr. A. Schädler. 3. Vaduzer Sprüche 
von Josef Ospelt. 4. Eheliches Eüterrecht und Ehegattenrecht nach unseren Quellen von Dr. W. Beck. Achtzehnte r 
Band (1918): 1. Das 
Hungerjahr 1817 in Liechtenstein von Dr. Albert Schädler. L.Urkunden aus dem Urbar von St. Johann und sie Pfarrbücher Liechtensteins, I., Balzers, von Joh. Bapt. Büchel. Neunzehnter 
Band (1919): 1. 
Die geschichtliche Entwicklung Liechtensteins mit besonderer Be- rücksichtigung der neuen Zeit von Dr. A. Schädler. 2. Geschichtliches über die Burgen unseres Landes von I. B. Büchel. Zwanzigster 
Band (1920): 1. Geschichte des Eschner Berges von I. B. Büchel. 2. Die Pfarrbücher der Pfarrei Triesen von Alfons Feger. 3. Nachtrag zur Sammlung liechtensteinischer Orts- und Flurnamen von Josef Ospelt. E i n u n d z w a n z i g st e r Band (1921): 1. Die Tätigkeit 
des liechtensteinischen Landtages in der Periode 1912 bis 1919 von Dr. Albert Schädler. 2. Fürst Wenzel Liechtenstein von Alfons Feger. Z w e i u n d z w a n z i g st e r 
Band (1922): 1. Nachruf für f Sanitätsrat Dr. A. Schädler. 2. Liechtenstein im Prättigauer 
Krieg 1619—1624 v. I. B. Büchel. 3. Geschichte der botanischen Erforschung Liechtenssteins o.Dr.A.Murr. 4. Urteile der Auslandspresse über 
die 20 jährige Tätigkeit des Histor. Vereins für das Fürstentum Liechtenstein v. Alfons Feger. Dreiundzwanzigster 
Band (1923): Die Geschichte der Psarrei Bendern von I. B. Büchel. V i e r u n d z w a n z i g st e r 
Band (1924): 1. Geschichte des Balzner Kirchenbaues. — Aus der Blütezeit des unheiligen 
Bürokratius. — 1795—1835 von I. B. Büchel.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.