- U8 - Treuen und Ehren, die Herren von Brandts und die Graf- schaft Vadutz in keiner Weise darum anzusprechen und vor- zunehmen, sie vielmehr vollständig ruhig und unbekümmert zu lassen und ihnen alle Briefe, die er diesbezüglich zu seiner .Hilfe innc hatte, auszuhändigen. Allfällig weiter zum Borschein kommende solche Briefe sollen denen von Brandts unschädlich und ihm (Graf Jörg) ohne Nutze» sei». Briefe, die die .Herr- schaft und Grafschaft Baduh samt der .Herrschaft Sunncnberg und andere» .Herrschaften des Grasen Jörg betreffe» und des- halb von diesen» nicht aasgefolgt werde» können, sollen denen von Brandts in keiner Weise schaden. „So da» vo» der .Herrschaft wegen Bliimencgg In Walgow als die vnscr ochemen die .Herren von Brandts vntz her I»»e gehcpt Hand", mögen sie weiter innehabe», von Graf Jörg und seine» Nachkommen »nbekümmcrt „man vns dicsclb .hcrschaft Blumenenegg »»tzit cmgat." Graf Wilhelm vo» Werdeiiberg Sangans und Elisa- beth von Rechberg, diese durch ihres Bruders Wilhelm von Werdeiiberg Kcmd, erklären ihr volles Einverständnis mit dem Inhalt dieses Briefes und verzichten auf alle Ansprüche an die von Brandts. Siegler: Graf Jörg von Werdenberg San- gans, Graf Wilhelm von Sangans und Elsbeth von Rechberg. Siegel fehlen. Pergmnenturkunde, beschädigt und fleckig. 1473 nächste» Dornstag »ach St. .hillarie» Tag. Wolfhart und Sigmnud von Brandts) fry .Herren bekennen: Bo» Spenn und Stoß wegen zwischen „den fromen Lüten den geschwornen der vier Dörffer Schaa» Vadutz Trise» vnd Balltzers Auftakt vnd von ganntzer Lantschaft vnd. der Stürgenossen wegen In vnser Grauffschafft vnd .Herschaft zu Vadutz als kleger» an ainem tail, uud .hannseu Alaporta Bürger zu Ehur, Vlrichen Groussen vnd Grethli Grossin sincr Schwester vnd Irer Vögten als Erben wylandt Iörigen Groussen seligen von Vadutz vud Antwurter an deni ander» tail", hcrlangend von Steuergüteru, die vor etlicher Zeit der bemclt Jörg Groß selig, sein Vater Weruli Groß sel. und seine Mutter in der .Herrschaft Vadutz an sich gezogen und erkauft, darauf die bemelten Steuergcnossen eine
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.